1. Startseite
  2. Lokales
  3. Blaulicht
Logo

Vorfall am Bietigheimer Bahnhof
Nach kurioser Forderung greift Mann zum Pfefferspray

Ein 33-Jähriger und seine Begleiterin wurden durch das Reizgas verletzt. Symbolbild: Christophe Gateau/dpa
Ein 33-Jähriger und seine Begleiterin wurden durch das Reizgas verletzt. Symbolbild: Christophe Gateau/dpa
Die Bundespolizei sucht einen Mann, der bereits am vergangenen Donnerstag in einem Regionalzug Pfefferspray eingesetzt hat.

Auf der Fahrt von Karlsruhe in Richtung Stuttgart sprach der Unbekannte den bisherigen Ermittlungen zufolge zunächst zwei 31 und 33 Jahre alte Reisende an und fragte sie, ob sie Französisch sprechen würden. Nachdem die beiden Männer dies verneint hatten, soll der Unbekannte sie aufgefordert haben, den Zug am Bahnhof Bietigheim-Bissingen ohne ihre beiden Begleiterinnen zu verlassen. Das lehnten die Männer ab.

Kurz vor dem Halt des Zuges am Bietigheimer Bahnhof soll der Täter, bei dem es sich um einen 1,80 Meter großen, mit einer Daunenjacke bekleideten Mann mit lockigen Haaren gehandelt haben soll, Pfefferspray in Richtung des 33-Jährigen versprüht haben. Dabei wurden er und seine 30-jährige Begleiterin verletzt.

Zeugenhinweise nimmt die Bundespolizei unter Telefon (0711) 870850 entgegen. (red)