Logo

Strohgäu/Ludwigsburg/Kornwestheim

Nach TV-Sendung über 30 Hinweise auf Betrüger

Geschnappt ist der Trickbetrüger, der auch im Kreis Ludwigsburg Taten verübt hat, zwar noch nicht – doch nach der Ausstrahlung des Falls in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst...“ gingen mehr als 30 Hinweise ein. Zwei davon stufte das mittlerweile zuständige Polizeipräsidium Reutlingen als „vielversprechend“ ein.

Ludwigsburg. „Wir sind zufrieden mit der Resonanz, das war wirklich gut“, sagte ein Sprecher. „Und wenn ein Treffer dabei ist, dann sind wir glücklich.“ Da der Unbekannte, der auf einem Video einer Überwachungskamera gut zu sehen war, aber bundesweit aktiv zu sein scheint, werde es wohl dauern, allem nachzugehen. Zudem hatten sich auf Facebook zwei Nutzer gemeldet, die in Supermärkten ebenfalls von ihm betrogen worden seien.

In der Sendung hatte ein Zauberer vorgeführt, wie schnell man beim Geldwechseln Scheine von einem Stapel entnehmen kann – so war der Betrüger bundesweit in Tankstellen vorgegangen und hatte dabei jeweils 150 bis 250 Euro erbeutet. Die Polizei legt ihm mindestens 46 Fälle mit einem Schaden von mehr als 10 000 Euro zur Last. Aus dem Kreis sind wie berichtet vier Fälle bekannt, geschehen am 24. Juni 2015 in einer Tankstelle an der Kornwestheimer Rosensteinstraße, soll er sogar 310 Euro erbeutet haben. Weitere Taten erfolgten am 18. November 2015 in der Friesenstraße in Oßweil sowie am 23. Mai 2016 in der Weilimdorfer Straße in Gerlingen und acht Tage später in der Ditzinger Siemensstraße.

Info: Bilder des Täters gibt es auf https://fahndung.polizei-bw.de/.