Logo

großbottwar/steinheim/
marbach

Nötigung auf der Landesstraße: Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Marbach ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten Mann, der am Donnerstagabend vermutlich mit einem Ford zwischen Großbottwar und Marbach unterwegs war und dabei eine VW-Fahrerin gefährdet haben soll.

Ludwigsburg. Die Frau fuhr gegen 22.25 Uhr auf der Landesstraße 1100 von Großbottwar nach Steinheim. Wie sie nach Polizeiangaben aussagte, fuhr der Fordfahrer wohl immer wieder sehr dicht auf den Wagen der 54-Jährigen auf. Auf der Strecke nach dem Hochfeldtunnel überholte der Fordfahrer, scherte aber angeblich so dicht vor dem VW wieder ein, dass die Frau stark abbremsen musste, um einen Unfall zu verhindern.

Danach fuhr der Unbekannte zunächst weiter, begann dann Schlangenlinien zu fahren und bremste schließlich bis zum Stillstand ab. Die 54-Jährige musste erneut anhalten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Fahrer beschleunigte dann seinen Wagen und fuhr weiter.

Bei der Bergkelterkreuzung in Murr schloss die VW-Fahrerin zu dem Ford auf und verfolgte ihn bis nach Marbach. Sie verlor den Unbekannten dann jedoch aus den Augen, da er sich vermutlich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung hielt.

Zeugen, denen das Fahrverhalten des Mannes aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0 71 44) 90 00, mit der Polizei in Marbach in Verbindung zu setzen. (red)