Logo

Ludwigsburg

Ohne Führerschein: Autofahrer gelingt Flucht

Da fährt einer am Steuer eines Mercedes von dem die Polizei weiß, dass er gar keine Fahrerlaubnis hat: Keine Frage, dass eine Polizeistreife am Sonntag in Ludwigsburg sogleich die Verfolgung aufnahm. Mit einer äußerst gefährlichen Fluchtfahrt gelang es dem Mann allerdings zu entkommen. Auch gestern blieb die Fahndung der Polizei nach dem Mann noch erfolglos.

Es war am Sonntag gegen 17.50 Uhr, als den Polizisten in der Pflugfelder Straße nahe dem Bahnhof der Mann in einem schwarzen Mercedes mit Ludwigsburger Zulassung (LB) auffiel: Vermutlich ein 29-Jähriger, den die Polizisten wegen eines Strafverfahrens schon kannten und von dem sie deshalb wussten, dass er derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Sie nahmen die Verfolgung auf, schalteten in der Schlachthofstraße die Lichtsignale ein und forderten den Fahrer mit „Stop Polizei“ zum Anhalten auf. Der allerdings kümmerte sich nicht darum und bog nach rechts in die Martin-Luther-Straße ab. Kurz vor einer Tankstelle schalteten die Beamten am Streifenfahrzeug das akustische Signal ein – mit dem Effekt, dass der Mercedes-Fahrer aufs Gaspedal stieg und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit davonbrauste.

Um einen Zusammenstoß mit dem Mercedes zu vermeiden, musste ein anderer Autofahrer im Bereich einer Baustelle auf Höhe der Osterholzallee voll abbremsen. Der Flüchtende raste weiter entlang der Martin-Luther-Straße und bog nach links in die Teinacher Straße ein. Im Kurvenbereich scherte er verbotswidrig links an einer Verkehrsinsel vorbei und beschleunigte sein Fahrzeug wieder. Nachdem er in die Strombergstraße abgebogen war, fuhr er dort ohne auf den fließenden Verkehr zu achten nach links in die Markgröninger Straße. Nur weil andere Autofahrer besonnen und schnell reagierten und voll abbremsten, konnten Zusammenstöße vermieden werden.

In Richtung Asperg setzte der Mercedes-Fahrer seine Fahrt fort und bog dort an einem Kreisverkehr nach rechts in die Innenstadt ab. Er fuhr weiter auf der Eglosheimer Straße und missachtete an der Kreuzung zur Alleenstraße eine rote Ampel. Im weiteren Verlauf seiner Flucht folgte er kurzzeitig der Königstraße und bog dann nach links in die Markgröninger Straße ein. Dort haben die Polizisten den Mercedes schließlich aus den Augen verloren. Beim Passieren der Brunnenstraße haben die Einsatzkräfte den schwarzen Mercedes noch kurzfristig in der Schillerstraße gesehen.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, blieben erfolglos. Das Polizeirevier Ludwigsburg sucht nun unter Telefon (0.71.41) 18.53.53 Verkehrsteilnehmer, die durch die riskante Fahrweise des Mercedes-Fahrers gefährdet wurden.