Logo

Jahreswechsel
Ruhiges Silvester für die Ludwigsburger Polizei: Nur in Asperg brennt es

Der Jahreswechsel verlief eher ruhig - auch für die Polizei. Archivfoto: Andreas Becker
Der Jahreswechsel verlief eher ruhig - auch für die Polizei. Archivfoto: Andreas Becker

Kreis Ludwigsburg. Zum Jahreswechsel hat das Polizeipräsidium Ludwigsburg ein vergleichsweise geringes Einsatzaufkommen verzeichnet. Die Feuerwehren der Landkreise Böblingen und Ludwigsburg mussten im Verlauf der Nacht zu zehn Löscheinsätzen ausrücken. In den meisten Fällen brannte Müll in Mülleimern, weshalb insgesamt nur geringer Schaden entstand. Lediglich in Asperg musste bei einem Weihnachtsbaumbrand ein Wohnhaus vorübergehend evakuiert werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 30000 Euro. Verletzt wurde niemand. Des Weiteren wurden keine herausragenden Verstöße gegen die Coronaverordnung oder gegen das Pyrotechnikverbot im öffentlichen Raum bekannt. Darüber hinaus kam es nur sehr vereinzelt zu alkoholbedingten Einsätzen und Streitigkeiten. Alle Einsatzmaßnahmen verliefen überwiegend friedlich. (red)