Logo

Schuss auf Jungen: Jetzt ermittelt der Staatsschutz

Ludwigsburg. Was ist der Hintergrund der Tat, die sich am vergangenen Montag in der Eglosheimer Hirschbergstraße ereignet hat? Wie berichtet hatte sich ein 15-jähriger Äthiopier an die Polizei gewendet, weil ein Mann in einem Trump-T-Shirt mit einer Schleuder auf ihn geschossen haben soll.

Nach dem Zeugenaufruf in unserer Zeitung haben sich mehrere Menschen bei der Polizei gemeldet. Deren Aussagen werden jetzt überprüft, so ein Sprecher der Polizei. Der Staatsschutz untersuche dabei auch, ob die Tat einen rassistischen Hintergrund haben könnte oder ob es um eine gefährliche Körperverletzung geht. Der bislang Unbekannte soll mit der Schleuder eine Stahlkugel auf den Oberkörper des Jungen abgefeuert haben.

Unterdessen ermittelt die Polizei nach der Kundgebung gegen Rassismus am Donnerstag vor dem Bahnhof wegen Beleidigung und Verstoß gegen das Versammlungsgesetz. Nach dem Ende der angemeldeten Versammlung, „bildete sich gegen 15.15 Uhr nach Aufforderung durch eine Teilnehmerin ein nicht vorgesehener Aufzug aus etwa 100 Personen, die sich in der Folge störungsfrei zunächst über die Innenstadt und dann zurück zum Bahnhof bewegten“, so die Polizei am Freitag in einer Mitteilung. Nach einer Schweigeminute seien die Menschen auseinandergegangen. Die Polizei habe das Geschehen zurückhaltend begleitet.

Trotzdem wurden „Ermittlungsverfahren wegen Beleidigungen von vor Ort eingesetzten Polizisten und dem Verstoß gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet“. (wa)