Logo

Remseck

Stadtbahnstrecke nach Autounfall kurz gesperrt

Ein Ausweichmanöver eines 26-jährigen BMW-Fahrers hat am frühen Sonntagmorgen zu einer kurzfristigen Sperrung des Stadtbahnverkehrs zwischen Stuttgart und Remseck geführt. Nach Angaben der Polizei war der Mann gegen 3.30 Uhr auf der Cannstatter Straße in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf Höhe der Kläranlage sprang offenbar ein Wildtier von rechts auf die Fahrbahn, wie es in der Pressemitteilung heißt. Der 26-Jährige wich zunächst nach rechts aus und lenkte nach links dagegen. Hierbei brach das Heck des BMW aus. Das Auto kam ins Schleudern, prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen die erhöhte Fahrbahnbegrenzung, überschlug sich und kam auf dem Gleisbett auf dem Dach zum Liegen. Zur Bergung des PKW und Begutachtung der Schienen war der Gleisabschnitt für 90 Minuten gesperrt. Der 26-Jährige wurde bei dem Unfall laut Polizei leicht verletzt.

Ludwigsburg. Der BMW musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt werden. Den Schaden geben die Einsatzkräfte mit rund 10 000 Euro an. Die Stadtbahnstrecke wurde nach Abschluss der Bergung für den Schienenverkehr wieder freigegeben. (red)