Logo

Trio pöbelt älteren Mann an und geht am Asperger Bahnhof auf couragierten Zeugen los

Die Polizei sucht zwei Tankstellenräuber, die am Donnerstagabend in Bönnigheim zugeschlagen haben. Foto: Friso Gentsch/dpa
Die Polizei sucht zwei Tankstellenräuber, die am Donnerstagabend in Bönnigheim zugeschlagen haben. Foto: Friso Gentsch/dpa

Asperg. Kurz vor 22 Uhr kam es am Dienstag zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung in Asperg. Ein 27-jähriger Mann und seine 32-jährige Begleiterin beobachteten in der Bahnhofstraße, wie zwei junge Männer und eine junge Frau in der Alleenstraße am Zebrastreifen einen älteren Mann anpöbelten und schubsten, der scheinbar an einer Behinderung litt. Der 27-Jährige forderte das Trio schreiend dazu auf, aufzuhören. Die Drei liefen daraufhin in Richtung Bahnhofsgebäude. Dort stellte der 27-Jährige sie zur Rede.

Geschlagen, getreten und eine Handtasche gestohlen

Die Situation eskalierte, einer der Männer schlug und trat auf den 27-Jährigen ein. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in die Bahnhofsunterführung und endete erst, als ein Zeuge dazwischen ging. Die Angreifer stahlen die auf dem Boden stehende schwarze Handtasche der 32-Jährigen und flüchteten in Richtung Busbahnhof.

Eine Frau und zwei Männer werden gesucht

Die tatverdächtigen junge Frau soll zwischen 17 und 20 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß gewesen sein. Sie trug eine helle Jacke mit einem Gürtel, eine schwarze Hose und hat lange schwarze Haare. Einer der jungen Männer wird ebenfalls auf 17 bis 20 Jahre alt geschätzt. Er sei schlank gewesen, etwa 1,70 Meter groß und trug eine schwarze Jacke mit einem roten Sweatshirt darunter, eine schwarze Jogginghose und Sportschuhe. Er hat kurze Haare und einen Dreitagebart. Der dritte Tatverdächtige soll ähnlich alt, etwa 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur gewesen sein. Er hat kurze Haare und sei mit einer grauen Jacke und einer Jeans bekleidet gewesen.

Zeugenhinweise an die Polizei unter (07141) 1550000170. (red)