Logo

Tritte und Schläge an der Autobahn

Mundelsheim. Mit bloßen Händen und Füßen hat der Fahrer eines schwarzen Mercedes am Dienstagmorgen Schäden in Höhe von rund 4000 Euro an einem Škoda verursacht. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilt, war der Fahrer des Škodas kurz nach 5 Uhr auf der A81 von Stuttgart in Richtung Würzburg unterwegs, als er einen auf der mittleren Spur fahrenden Mercedes AMG überholen wollte. Dazu wechselte der 29 Jahre alte Fahrer auf die linke Spur und beschleunigte seinen Wagen. Der Mercedes-Fahrer wollte dies wohl nicht auf sich sitzen lassen und beschleunigte ebenfalls. Der Škoda-Fahrer brach nach zwei gescheiterten Anläufen den Überholversuch ab und ließ sich zurückfallen. Daraufhin ordnete sich der Mercedes-Fahrer vor dem Škoda ein und bremste diesen mehrfach aus.

Auch Lastwagenfahrer gefährdet

Als der Mercedes mit Dresdner Kennzeichen (DD) schließlich an der Raststätte Wunnenstein abfuhr, folgte der 29-Jährige ihm, um den Fahrer zur Rede zu stellen. Noch bevor der Škoda-Fahrer sein Auto verlassen konnte, stieg der unbekannte Fahrer des Mercedes aus, rannte wortlos auf den Wagen seines Kontrahenten zu und versuchte die Türen zu öffnen. Da der Mann nicht ins Fahrzeuginnere gelangte, wirkte er stattdessen mit Tritten und Schlägen auf das Auto ein. Anschließend stieg er in seinen Mercedes und fuhr davon. Dabei gefährdete er einen bislang unbekannten Lastwagenfahrer, der abrupt abbremsen musste, um einen Zusammenstoß mit dem AMG zu verhindern. Der Lastwagenfahrer und Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls von dem schwarzen Mercedes gefährdet wurden, sollen sich ebenso wie Personen, die Zeugen der Sachbeschädigung auf dem Rastplatz Wunnenstein wurden, bei der Verkehrspolizei Weinsberg melden unter der Telefonnummer (07134) 5130. (red)