Logo

Verkehr

Unfälle durch Nebel und Glatteis

Nebel und eisglatte Straßen gestern früh rund um Bönnigheim: Das führte in diesem Bereich zu mehreren Verkehrsunfällen mit Verletzten und Schäden sowie zu einer schnell geklärten Unfallflucht. Die Straßenmeisterei Besigheim musste mehrmals ausrücken, um die Fahrbahn zu reinigen.

Ins Schleudern gekommen: Der Fahrer dieses Autos ist bei Hofen von der Fahrbahn abgekommen. Glatte Straßen sorgen für viele weitere Unfälle im nördlichen Landkreis.Foto: Alfred Drossel
Ins Schleudern gekommen: Der Fahrer dieses Autos ist bei Hofen von der Fahrbahn abgekommen. Glatte Straßen sorgen für viele weitere Unfälle im nördlichen Landkreis. Foto: Alfred Drossel

Bönnigheim. Einer der ersten gemeldeten Unfälle ereignete sich gegen 6.55 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Bönnigheim und dem Katharinenplaisier. Ein 23-jähriger Autofahrer schleuderte nach Angaben der Polizei auf glatter Fahrbahn mit seinem Fahrzeug in die Böschung und kippte auf die rechte Seite. Der Mann wurde leicht verletzt; der Schaden beläuft sich auf rund 10000 Euro.

58-jähriger Autofahrer wird schwer verletzt

Gegen 7.50 Uhr kam es auf der Verbindungsstraße zwischen Walheim und Hofen zu einem weiteren Verkehrsunfall. Eine 43-Jährige fuhr auf der Kreisstraße in Richtung Hofen, als sie laut Polizei aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer langen Rechtskurve auf glatter Straße auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem entgegenkommenden Auto eines 58-Jährigen kollidierte. (Bild) Beide Fahrzeuge schleuderten nach dem Zusammenprall von der Straße. Dabei wurde der 58-Jährige schwer verletzt.

Gegen 7.40 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer mehrere Unfälle auf der Landesstraße Freudental-Bönnigheim. Dort bremste ein 23-Jähriger von Freudental kommend kurz vor dem Ortseingang Bönnigheim sein Fahrzeug ab und geriet auf der eisglatten Straße ins Schleudern. Der Fahrer des nachfolgenden Autotransporters konnte noch anhalten, was aber einer hinter ihm fahrenden 45-jährigen Frau nicht mehr gelang. Sie konnte zwar noch ausweichen, kam aber auf einer Wiese zum Stehen, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Unmittelbar nach der 45-Jährigen kam ein 24-Jähriger mit seinem Fiat ebenfalls im Grünstreifen zum Stillstand. Während es einem 27-jährigen Audi-Lenker in diesem Moment noch gelang, seinen Wagen auf der Fahrbahn anzuhalten, rutschte ein 52-jähriger Mercedes-Fahrer mit seinem Transporter auf den Audi.

Unfallfahrer kommt der Polizei auf einem Abschleppwagen entgegen

Wenig später geriet an gleicher Stelle ein weiteres Fahrzeug von der Fahrbahn ab und riss dabei einen Leitpfosten samt Betonhalterung aus dem Boden. Dabei wurde offensichtlich die Ölwanne beschädigt. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne auf das Eintreffen der verständigten Polizeibeamten zu warten. Zeugen beschrieben allerdings die beiden Fahrzeuginsassen sowie einen roten Ford Transit. Als die Unfallaufnahme gegen 10.10 Uhr abgeschlossen war, kam den Beamten ein Abschleppfahrzeug entgegen, das genau das beschriebene Fahrzeug aufgeladen hatte. Nachdem die Polizisten das Abschleppfahrzeug angehalten hatten, konnten sie im Wagen einen 58-Jährigen als den Fahrer des Ford identifizieren. Er muss nun mit einer Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen.

Der zähe Nebel hielt sich im Raum Bönnigheim bis zum Mittag.

Autor: