Logo

Bietigheim-Bissingen
Vermeintliche Dachdecker machen Beute in Bietigheim

Bietigheim-Bissingen. Ein 81 Jahre alter Mann aus Bietigheim-Bissingen wurde am Dienstag Opfer von vermeintlichen Handwerken, die vortäuschten, das Dach seines Hauses neu zu decken. Mehrere bislang unbekannte Täter klingelten am Dienstagvormittag bei dem Senior an der Tür und behaupteten, erkannt zu haben, dass zwei der Dachziegel seines Hauses defekt seien und ausgetauscht werden müssten. Der Hauseigentümer entgegnete daraufhin, noch Ersatzziegel im Keller zu haben. Die Täter begannen sogleich, die angeblich defekten Ziegel auszutauschen.

Nachdem die Arbeit verrichtet war, erklärten sie dem 81-Jährigen, dass festgestellt worden sei, dass Dachziegel auf einer Fläche von rund 240 Quadratmeter beschädigt seien und ausgetauscht werden müssten. Sie machten dem Mann ein Angebot über eine fünfstellige Summe. Um mit den Arbeiten beginnen zu können, sei eine Anzahlung von 9500 Euro per Überweisung notwendig. Auf diese Forderungen ging der Senior ein.

Am Mittwoch kamen die vermeintlichen Arbeiter zurück und begannen das Dach abzudecken. Die Ziegel wurden in den Garten geworfen, während dass nun offene Dach mit ungeeigneten Materialien unsachgemäß eingedeckt wurde. Die von aufmerksam gewordenen Nachbarn alarmierte Tochter des Seniors stellte die Arbeiter, die keine vertragliche Vereinbarung vorweisen konnten, zur Rede. Diese machten sich kurz darauf mit einem weißen Kastenwagen mit einem Kennzeichen des Lahn-Dill-Kreises (LDK-) aus dem Staub. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der von den angeblichen Dachdeckern geforderte Preis völlig überteuert ist.

Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Telefon (07142)4050, sucht Zeugen und weitere Geschädigte. (red)