Logo

Unfall

Verursacher flüchtet, Frau in ihrem Auto eingeklemmt

Bei einem schlimmen Unfall auf der Landesstraße 1115, dem Autobahnzubringer zwischen Großbottwar und Großaspach, ist am Montag eine 63-Jährige schwer verletzt worden.

Der Kleinwagen der 63-jährigen Fahrerin hat nur noch Schrottwert. Foto:Holm Wolschendorf
Der Kleinwagen der 63-jährigen Fahrerin hat nur noch Schrottwert. Foto: Holm Wolschendorf

Großbottwar. Die Frau fuhr am Steuer ihres Kleinwagens, einem Renault Twingo, gegen 9.45 Uhr Richtung Großbottwar. Ein 58-Jähriger war mit seinem Dacia in Richtung Großaspach unterwegs. Kurz vor der Forsthofkreuzung überholte er nach Angaben der Polizei trotz des dortigen Überholverbots einen vorausfahrenden Transporter. Während des Überholvorgangs bemerkte der 58-Jährige dann wohl den entgegenkommenden Renault und konnte knapp vor dem Kleinlaster wieder einscheren.

Die 63-Jährige musste jedoch den Angaben zufolge nach rechts ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei geriet sie auf den Grünstreifen und verlor dort die Kontrolle über ihren Pkw. Der Kleinwagen schleuderte auf die linke Fahrbahnseite und stieß mit dem Transporter zusammen. Während beide Fahrzeuge total beschädigt auf der Straße zum Stehen kamen, setzte der 58-Jährige seine Fahrt zunächst fort, wurde aber nach dem Hinweis eines Zeugen noch während der Bergungsmaßnahmen ermittel.

Die Fahrerin des Renault wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der an den Fahrzeugen entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 30 000 Euro. Die Feuerwehren aus Großbottwar und Oberstenfeld waren mit 31 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen am Unfallort.

Für die Unfallaufnahme sowie die Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die Landesstraße in beiden Richtungen gesperrt und der Verkehr wurde umgeleitet. (red)