Logo

Iingersheim

Wegen Maske im Supermarkt randaliert

Mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung muss ein 30-jähriger Mann rechnen, der am Donnerstag im Streit um seinen fehlenden Mund-Nase-Schutz in einem Supermarkt in der Talstraße ausfällig wurde und einen Mitarbeiter geschlagen hat.

Eine Kundin hatte laut Polizei den Mann auf seine fehlende Maske angesprochen. Im Laufe des Gesprächs soll der 30-Jährige die 39-jährige Frau mehrfach beleidigt haben. Aufgrund dessen schaltete sich ein Mitarbeiter des Supermarktes ein. Der Querulant soll daraufhin mit den Fäusten gegen die Brust des 38-Jährigen gestoßen haben und sowohl ihn als auch die Frau bedroht haben.

Als der 30-Jährige den Markt verließ und zu seinem Auto ging, folgte ihm ein 27-Jähriger und notierte das Kennzeichen des Fahrzeugs; auch ihn soll der 30-Jährige beleidigt haben. Danach machte sich der Mann aus dem Staub, wurde aber mit Hilfe des Autokennzeichens ausfindig gemacht. (red)