Logo

Wieder Autos geknackt und teures Werkzeug gestohlen

Bietigheim-Bissingen. Mit einer Serie von Fahrzeugaufbrüchen überziehen bislang unbekannte Täter den Raum Bietigheim-Bissingen. Nachdem sie bereits vergangene Woche fünf Transporter von Handwerksbetrieben aufgebrochen und daraus Werkzeugmaschinen im Wert von rund 32000 Euro gestohlen hatten (wir berichteten), setzte sich die Serie laut Polizei am vergangenen Wochenende fort. Vermutlich dieselben Täter erbeuteten dabei Werkzeugmaschinen im Gesamtwert von 25000 Euro.

In der Maybachstraße in Bissingen stahlen sie aus einem Fiat Ducato drei Akku-Schrauber, eine Akku-Bohrmaschine, eine Akku-Flex und Schutzausrüstung im Wert von 5000 Euro.

In der Bietigheimer Straße in Großingersheim ließen sie aus einem Peugeot Boxer eine Akku-Presse, eine Biegemaschine, ein Set aus Akku-Flex, Bohrmaschine und Schrauber, sowie drei Bohrhämmer im Wert von ebenfalls 5000 Euro mitgehen.

Etwa im selben Zeitraum wechselten in der Max-Liebermann-Straße in Bietigheim eine Motorsäge und ein Bohrhammer unrechtmäßig den Besitzer. Die rund 1000 Euro teuren Maschinen befanden sich in einem Peugeot Boxer.

Im Bietigheimer Schwalbenweg brachen die Täter einen Nissan auf und stahlen Werkzeugmaschinen im Wert von 5000 Euro.

In der Lugstraße in Bietigheim hatten sie es auf einen Renault Master abgesehen, aus dem sie fünf Maschinen im Wert von 3000 Euro stahlen.

In der Marktstraße 9 in Großingersheim war es ein weiterer Nissan, aus dem jetzt Sägen, Schrauber und ein Bohrhammer im Wert von 6000 Euro fehlen.

Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim, Telefon (07142) 40 50, entgegen. (red)