Logo

Verkehr

Zahlreiche Unfälle nach Schnee und Glätte am Morgen

Kreis Ludwigsburg. Kräftige Schneefälle sorgten am Montagmorgen für winterliche Straßen und zahlreiche Verkehrsunfälle. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg registrierte allein zwischen 4 und 8 Uhr in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen 65 Unfälle, die aber zumeist nur zu Blechschäden führten. Bei drei Karambolagen zogen im Kreis Ludwigsburg vier Leichtverletzte nach sich. Auf der L 1100 zwischen Bissingen und Tamm stießen gegen 6.40 Uhr ein Mercedes-Transporter und ein Dacia frontal zusammen. Die Fahrer wurden leicht verletzt, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten musste die Landesstraße in beiden Richtungen gesperrt werden.

Auf der K 1627 zwischen Kirchheim und Meimsheim wurde ein Fahrer beim Zusammenstoß zweier Pkw um 5.50 Uhr ebenfalls leicht verletzt. Einen weiteren Verletzten forderte gegen 5.50 Uhr ein Verkehrsunfall auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Zuffenhausen. Der Fahrer eines Peugeot war in Richtung Heilbronn unterwegs, ins Schleudern geraten und mit einem Peugeot zusammengestoßen. Er zog sich dabei Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Viele Klagen von Lkw- und Autofahrern gab es über die Straße von Hemmingen zur B10 bei Schwieberdingen, Busse und Fahrzeuge blieben teils stecken. Man habe in der Früh nicht nur mit den schwierigen Schneeverhältnissen und dem darunter befindlichen Eis zu kämpfen gehabt, sondern auch mit den technischen Problemen des Räum- und Streufahrzeugs, das den Abschnitt betreut, begründet das Landratsamt die relativ späte Räumung. Üblicherweise kümmere man sich zwischen 5 und 7 Uhr um diesen Abschnitt, die Landesstraßen seien nach der Autobahn und den Bundesstraßen dran, so ein Sprecher über die Prioritäten. (red/jsw)