Logo

DRK

50 000. Blutspender erwartet

Erlebnispark ist wichtige Station für Blutversorgung – Aktion geht bis Freitag

350_0900_19945_ne_blc3.jpg
Erligheims Bürgermeister Rainer Schäuffele spendet zum 137. Mal.Fotos: Alfred Drossel

Cleebronn. Der Rotkreuz-Botschafter, Weltmeister und mehrfacher Weltrekordler im Fallschirm-Sprung, Klaus Renz, schwebte gestern aus tausend Metern Höhe mit einer Punktlandung vor dem DRK-Zelt am Erlebnispark ein, um die 18. Blutspende-Aktion einzuläuten.

Mitgesprungen aus der Cessna ist auch Eberhard Gienger. Beide Luftikusse wurden von Sozialminster Manfred Lucha begrüßt. Dieser kam im Auftrag von Ministerpräsident Wilfried Kretschmann, der die Schirmherrschaft zur größten Blutspendeaktion im Land übernommen hat. Der Bedarf an Blutspenden mache keine Sommerpause, sagte der Minister. Täglich würden 1800 Blutkonserven benötigt. Eine Blutspende könne bis zu drei Menschen helfen. Tripsdrill sei einer der erfolgreichsten Standorte für Blutspenden und Informationen über Organspenden.

Minister Lucha würdigte die Arbeit der 48 000 ehrenamtlichen Helfer und die der 2200 Hauptamtlichen im DRK. Sie würden 40 000 Blutspendetermine im Jahr organisieren und abwickeln. In Tripsdrill würde in dieser Woche der 50 000. Blutspender erwartet. Die Besucher des Erlebnisparks würden Solidarität beweisen. Bis einschließlich Freitag kann täglich von 11 bis 18 Uhr im DRK-Zelt Blut gespendet werden. Als Dankeschön gibt’s einen Tripsdriller Tagespass. DRK-Präsident Lorenz Manz sprach von einer großartigen Gemeinschaftsleistung und von einem Zeichen der Mitmenschlichkeit sowie von einem beispielhaften Mäzenatentum der Tripsdrill-Betreiberfamilie Fischer.

Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer würdigte den Einsatz der DRK-Ortsvereine Brackenheim und Sachsenheim bei der einwöchigen Aktion und stellte mit Freude fest, dass wieder Nachbarbürgermeister zur Blutspende gekommen sind. Spitzenreiter ist Erligheims Schultes Rainer Schäuffele, der seine 137. Spende ablieferte. Sein Sohn Christian hat siebenmal gespendet. Freudentals Bürgermeister Alexander Fleig hat zum 14. Mal und Brackenheims Bürgermeister Rolf Kieser zum 30. Mal gespendet.