Logo

Walheim/Bönnigheim

Albrecht Dautel bewirbt sich fürs Bürgermeisteramt

Der Bürgermeister der Gemeinde Walheim, Albrecht Dautel, hat als erster seine Bewerbung für das Amt des Bürgermeisters in Bönnigheim abgegeben. Die Stelle für die Nachfolge von Kornelius Bamberger ist am Freitag öffentlich ausgeschrieben worden. Am Samstag hat die siebenwöchige Bewerbungsfrist begonnen. Die Bürgermeisterwahl in Bönnigheim findet am 15. April statt.

350_0900_18356_CONEBild_Albrecht_Dautel.jpg
Albrecht Dautel wirft in Bönnigheim seinen Hut in den Ring. Foto: privat
Walheim/Bönnigheim. Der 42-jährige Diplomverwaltungswirt ist seit 2005 Bürgermeister in Walheim. Davor leitete Dautel das Ordnungsamt der Wein- und Museumsstadt Bönnigheim, arbeitete eng mit dem Gemeinderat zusammen und war für die Kulturarbeit, das Standesamt und das Bauplanungsrecht zuständig. Insofern sei ihm Bönnigheim nicht unbekannt, schreibt Albrecht Dautel.

Im Herbst 2005 wurde er zum Bürgermeister der Gemeinde Walheim gewählt. Seither lenkt er die Geschicke der Gemeinde. Langweilig ist es dem Verwaltungsfachmann in der Nachbargemeinde bislang nicht geworden. Dennoch könne er sich eine neue berufliche Herausforderung nach mehr als zwölf Jahren in Walheim gut vorstellen. „Das attraktive Städtchen von nebenan hat es mir angetan“, sagt Dautel. Im Falle seiner Wahl glaubt er, seine berufliche Erfahrung und seine persönliche Kompetenz zum Wohl der Stadt einsetzen zu können. Aufgewachsen ist Albrecht Dautel zusammen mit seinen fünf Geschwistern auf dem landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern in Brackenheim-Meimsheim. Heute lebt er mit seiner Frau und den gemeinsamen drei Kindern in Walheim. Ehrenamtlich engagiert er sich seit 2009 als Mitglied im Ludwigsburger Kreistag. (red)