Logo

Rettungswesen
Alle Feuerwehr-Anträge auch aus dem Kreis Ludwigsburg bewilligt

Wie wichtig eine gute Ausstattung ist, hat unter anderem der verheerende Brand bei Möbel Hofmeister Anfang März gezeigt. Archivfoto: Alfred Drossel
Wie wichtig eine gute Ausstattung ist, hat unter anderem der verheerende Brand bei Möbel Hofmeister Anfang März gezeigt. Archivfoto: Alfred Drossel
Von 70 Millionen Feuerwehr-Förderung des Landes fließen nun 1,8 Millionen in den Kreis.

Kreis Ludwigsburg. Die Landesregierung hat alle förderfähigen Anträge für die Feuerwehren bewilligen können – davon profitiert auch der Kreis Ludwigsburg. Die örtlichen Retter und Kommunen erhalten insgesamt 1,8 Millionen Euro, hat der für den Wahlkreis Vaihingen zuständige CDU-Abgeordnete Konrad Epple anhand der nun veröffentlichen Detailliste über die Zuschüsse für die einzelnen Maßnahmen zusammengerechnet.

Den größten Batzen hat mit gut 360000 Euro die Große Kreisstadt Kornwestheim zu erwarten: 265000 Euro für eine neue Drehleiter, 96000 Euro für ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 20). Eine ähnliche Summe geht nach Möglingen, der größte Einzelbetrag mit 320000 Euro für den Neubau des Feuerwehrhauses. Dessen Standort war im Dezember Gegenstand eines Bürgerentscheids, nachdem es Kritik an den Verwaltungsplänen gegeben hatte, die Einsatzzentrale ins Lange Feld zu verlegen. 37500 Euro erhält die Gemeinde zudem für eine Ersatzstromanlage. Auch Erdmannhausen baut ein neues Feuerwehrhaus, dafür gibt es vom Land einen Zuschuss von 275000 Euro. Die Stadt Ludwigsburg erhält ebenfalls Geld für ein neues HLF 20 (192000 Euro), ebenso 13000 Euro für einen Mannschaftstransportwagen und 5400 Euro für Digitalfunkgeräte.

„Land leistet regelmäßig einen wertvollen Beitrag“

„Als Gemeinderat und Feuerwehrmann weiß ich, wie viel Mittel die Kommunen in die Ausstattung der Feuerwehren investieren, um Gesundheit und Eigentum der Bürgerinnen und Bürger bestmöglich zu schützen. Da ist es gut, dass sich die Städte und Gemeinden auf das Land verlassen können, das hier regelmäßig einen wertvollen Beitrag leistet“, sagt Epple dazu.

Insgesamt investiert das Land 70 Millionen Euro: 54 Millionen für die Kommunen, den Rest unter anderem in Betrieb und Ausbau der Landesfeuerwehrschule, die Ölwehr Bodensee oder in den Betrieb des Digitalfunks.

So viel erhalten die einzelnen Kommunen in Euro:

Landratsamt: Digitale Alarmumsetzer: 15.000; Sonderausstattung Großschadenlage: 12.000

Besigheim: Digitalfunkgerät: 600

Bietigheim-Bissingen: Gerätewagen Transport: 25.500

Bönnigheim: Erweiterung Feuerwehrhaus: 45.000; Mehrzweckfahrzeug: 13.000

Ditzingen: Ersatzstromanlage: 10.500, Mittleres Löschfahrzeug: 68.000

Erdmannhausen: Neubau Feuerwehrhaus: 275.000

Freiberg: Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20: 96.000

Kornwestheim: Drehleiter 23/12 mit Korb: 265.000; Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20: 96.000

Ludwigsburg: Digitalfunkgeräte: 5400; Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge 20: 192.000; Mannschaftstransportwagen: 13.000

Marbach: Rüstwagen: 130.000

Markgröningen: Gerätewagen Transport Wasser: 66.000

Möglingen: Neubau Feuerwehrhaus: 320.000; Ersatzstromanlage: 37.500

Sachsenheim: Löschgruppenfahrzeug 10: 96.000

Schwieberdingen: Digitalfunkgeräte: 1200