Logo

Anschlussstelle Zuffenhausen

Auf zwei Spuren auf die Autobahn

Seit fast zwei Jahren lässt das Stuttgarter Regierungspräsidium die A.81-Anschlussstelle umbauen – und noch immer sind nicht alle Tätigkeiten über die Bühne gebracht worden. Heute geht es in die nächste Runde.

A 81-Anschlussstelle Zuffenhausen: Das Regierungspräsidium will hier jetzt einen Kanal austauschen und eine Brücke verbreitern, damit Autofahrer auf zwei Spuren von der B 10 auf die Autobahn in Richtung Heilbronn kommen. Foto: Ramona Theiss
A 81-Anschlussstelle Zuffenhausen: Das Regierungspräsidium will hier jetzt einen Kanal austauschen und eine Brücke verbreitern, damit Autofahrer auf zwei Spuren von der B 10 auf die Autobahn in Richtung Heilbronn kommen. Foto: Ramona Theiss

Kreis Ludwigsburg. Anfang Februar hat es das Stuttgarter Regierungspräsidium (RP) zwischen den Anschlussstellen Feuerbach und Zuffenhausen geschafft, den Standstreifen in einen Verflechtungsstreifen umzuwandeln. Faktisch entsteht für Autofahrer also eine vierte Spur auf der A.81. Aus Sicht der Behörde soll der Verflechtungsstreifen aber lediglich dazu dienen, dass Verkehrsteilnehmer an einer Anschlussstelle leichter auf die Autobahn kommen und die Trasse an der nächsten wieder verlassen können, ohne die Spur zu wechseln. Das Ziel: Den Verkehr flüssiger und sicherer zu machen.

Mit der Freigabe des Verflechtungsstreifens sind in Zuffenhausen die Arbeiten aber noch längst nicht vorbei. Jetzt müssen nach Angaben des RP die Entwässerungsleitungen der A.81 im Mittelstreifen erneuert werden. Los geht es damit am heutigen Mittwoch. „Hierbei wird der Kanal auf rund 150 Metern ausgetauscht“, teilt ein Behördensprecher mit. „Zudem werden im betroffenen Bereich in Fahrtrichtung Heilbronn neue Betonschutzwände aufgebaut.“ Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis zum 19. April dauern.

Für das Vorhaben werde jeweils der linke Fahrstreifen der A.81 in beiden Fahrtrichtungen zur Baustelleneinrichtung benötigt. Der Verkehr soll deshalb entlang der Baustelle zusätzlich auf den neuen Verflechtungsstreifen geführt werden. In beiden Fahrtrichtungen stehen nach Angaben des RP somit weiterhin drei Fahrstreifen zur Verfügung. Die Geschwindigkeit im Baustellenbereich werde jedoch während der Umsetzung auf 80 Stundenkilometer beschränkt.

Gegen Monatsende will die Landesbehörde dann mit Restarbeiten an der Auffahrt von der. B.10 auf die A.81 in Fahrtrichtung Heilbronn beginnen. Start ist nach dem jetzigen Stand der Dinge am 28. März. „Hierzu ist eine halbseitige Sperrung des rechten Fahrstreifens der A.81 in Fahrtrichtung Heilbronn erforderlich“, so der Sprecher weiter. Sie soll zwischen 8 Uhr und 12 Uhr erfolgen. Der Verkehr bleibt aufrechterhalten, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Arbeiten an der Anschlussstelle Zuffenhausen dienen offenbar dazu, den Autofahrern von der Stau belasteten B.10 auf die Autobahn in Richtung Heilbronn zwei Spuren zu bieten. Dazu muss aber nach Angaben des Regierungspräsidiums eine bestehende Brücke verbreitert werden – bisher misst die äußere Spur nur 2,50 Meter statt 3,25 Meter.

Info: Mehr über die Straßenbaustellen im Land gibt es im Internet unter www.baustellen-bw.de. Unter www.svz-bw.de liefern Webcams einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

Autor: