Logo

Verkehr

Baustellen im Kreis Ludwigsburg: Stärkere Tunnel, neuer Asphalt

Übersicht über die größten laufenden und in Kürze kommenden Bauarbeiten auf den Straßen im Landkreis

Im Engelbergtunnel gibt es seit Ostern eine neue Verkehrsführung, samt eingeengter Spuren.
Im Engelbergtunnel gibt es seit Ostern eine neue Verkehrsführung, samt eingeengter Spuren.

Kreis Ludwigsburg. Osterruhe? Lockdown? Darüber können Straßenbauer nur lachen – und auch viele Verkehrsteilnehmer, die zuletzt so manche neue Baustelle entdeckt haben. Die haben sich auf der A81, aber auch in zwei Ortsdurchfahrten aufgetan – und werden die Menschen noch über Monate begleiten. Kürzere Vollsperrungen wird es zudem bald bei Vaihingen und Markgröningen geben.

1. Engelbergtunnel

Das Bauwerk an der A81 ist die größte und mit aktuell 130 Millionen Euro teuerste Baustelle im Kreis – und seit Ostersonntag nur noch eingeschränkt befahrbar. Eine von drei Spuren in Fahrtrichtung Süden wird derzeit in der Röhre der Gegenrichtung geführt, nachts ist das dann die einzige Möglichkeit, zur A8 zu gelangen. Bis Oktober soll diese 4+2-Verkehrsführung Bestand haben – ehe die nächste Bauphase beginnt. Bis Mai 2025 sollen beide Tunnelröhren schließlich gegen das aufquellende Anhydrit mit Stahlbauteilen verstärkt sein.

2. A81 Ludwigsburg-Nord

Seit Mitte März wird auf diesem Autobahnabschnitt in Fahrtrichtung Heilbronn der Asphalt erneuert. Auch hier werden zeitweise Spuren auf der Gegenfahrbahn geführt. Bei dieser Baustelle ist das Ende aber laut den Zuständigen absehbar: 10. Mai.

3. B27 bei Kornwestheim

Die Gumpenbachbrücke ist quasi der Engelbergtunnel der Bundesstraßen: Jahrelang war die Sanierungsbedürftigkeit bekannt, ehe es im März 2020 mit den Arbeiten losging, deren Kosten sich da schon seit der ersten Planung 2014 mit 12 auf nun 27 Millionen Euro erhöht haben. Immerhin: Der Verkehr Richtung Ludwigsburg wird schon auf dem neuen östlichen Brückenbauwerk geführt, für das westliche laufen die Gründungarbeiten. Damit liegt man im Zeitplan, so das Regierungspräsidium über das mit drei Jahren kalkulierte Projekt.

4. L1140 in Ludwigsburg

Wer von der B27 in Richtung A81 Ludwigsburg-Süd will, muss sich seit Monaten durch Baustellen kämpfen, erst auf der Schwieberdinger Straße, aktuell auf der Friedrichstraße und Keplerbrücke am Bahnhof. Neben der Sanierung werden auch Gas-, Wasser- und Stromleitungen verlegt – das Ganze bis Ende Oktober.

5. Ortsdurchfahrt Asperg

Am Dienstag war Baggerbiss für die mit rund fünf Millionen Euro bislang teuerste Baumaßnahme der Stadt: die Sanierung der Eglosheimer Straße, samt neuer Abwasserkanäle, Leitungen und Kabel. Zusätzliche Herausforderung: an der 900 Meter langen Strecke liegen Einzelhandelsgeschäfte, eine Bildungseinrichtung und die Feuerwehr, für die Lösungen her mussten. Und das lange: Erst Mitte 2023 soll es hier wieder freie Fahrt für alle geben.

6. Freiberger Straße im Buch

Hier werden seit Mitte Februar Leitungen verlegt, auch für die neue „Energiezentrale Mitte“ der Stadtwerke. Vom Bahnhof kommend ist deshalb die Spur Richtung Buch-Zentrum und Freiberg zu – jedoch nicht mehr lange. Witterungsbedingt gibt es zwar etwas Verzögerung, aber ab dem 19. April soll wieder offen sein, teilen die SWBB auf Anfrage mit.

7. Landesstraße Markgröningen

Vom kommenden Montag, 12. April, an laufen auf der L1141 zwischen der Kreuzung Münchinger Straße/Am Stuttgarter Weg in Markgröningen bis zum Kreisverkehr ortsauswärts Sanierungsarbeiten, Kosten: 300000 Euro. Der Verkehr in Richtung Bosch Schwieberdingen wird deshalb bis voraussichtlich 29. April aus Markgröningen kommend über die Möglinger Straße zum Kreisverkehr der L1141 umgeleitet.

8. B10 bei Vaihingen

Die alte Egelseebrücke wurde bereits im Oktober 2019 gesprengt, der Ersatz ist seit Dezember 2020 für den Verkehr freigegeben und über Ostern sollten die für die Behelfsbrücke errichteten Dämme zurückgebaut und die B10 gesperrt werden. Doch keine Deponie hatte Kapazitäten für das Material frei. Ein neuer Termin steht laut RP noch nicht fest. Verzögerungen für das Mitte 2021 ganz fertige Projekt oder höhere Kosten gebe es aber nicht.

9. Ortsdurchfahrt Horrheim

Seit gestern wird die L1106 zwischen Hohenhaslach und Ensingen in der Ortsdurchfahrt Horrheim saniert. Die bis 19. Mai terminierten Arbeiten werden in vier Abschnitte unterteilt, sobald einer fertig ist, wird für diesen die Vollsperrung aufgehoben. Der erste Bauabschnitt beginnt am Kreisverkehr am Ortsende in Richtung Ensingen und endet auf Höhe des Penny-Marktes, so das RP. Rund eine halbe Million Euro kostet die Gesamtmaßnahme.

10. Neuer Kreisel bei Freudental

Seit Monaten wird der Knotenpunkt Königsträßle/Landesstraße umgebaut und damit auch das Neubaugebiet Alleenfeld angebunden. Seit Mitte März ist das Königsträßle für den Verkehr gesperrt, für die Sanierung der Kreisstraße bis zum Abzweig nach Kleinsachsenheim. Am 7. Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Internet: www.baustellen-bw.de

Autor: