Logo

Cajon-Workshop in der Karlskaserne

(red) – Die „Trommelkisten“, die in Bands und unterschiedlichsten Musikgruppen als Rhythmusinstrumente eingesetzt werden, ersetzen manchmal sogar ein Schlagzeug. Beim Straßenmusikfestival werden sie auf den Leiterwagen gepackt und von einem Spielort zum anderen transportiert. Die Cajon (sprich „Kachon“) kommt ursprünglich aus Peru.

Sie war das Instrument der Hafenarbeiter, die auf ihren Verpackungskisten Musik machten. Jetzt tauchen die Cajones auch bei uns in Europa auf: sie sind leicht zu transportieren, unkompliziert zu spielen und überall einsetzbar. Am Sonntag, 12. Februar, bietet die Jugendmusikschule im Werkraum U3 von 10 bis 18 Uhr einen Cajon-Bauworkshop an. Unter Anleitung des Cajon-Bauers Christoph Franzen werden qualitativ hochwertige Instrumente gebaut (keine herkömmlichen Bausätze!). Der Preis für Material und Anleitung beträgt je nach Gruppengröße etwa 100 Euro. Unterschiedliche Baugrößen sind möglich. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre brauchen eine Begleitperson.