Logo

Eberdingen

Durch die Bank weg große Handwerkskunst

(jsw)Foto: Steffen Frank
(jsw) Foto: Steffen Frank
350_0900_32531_image_202104291501_2_.jpg

Auf die lange Bank schieben soll man ja bekanntlich nichts – und das stimmt! Und das könnte man sprichwörtlich über einen Besuch in Eberdingen sagen, wo nun etwas Besonderes zu sehen ist: eine coronakonforme Sitzgelegenheit. Dafür hat Holzrücker Gerd Josenhans eine der ersten Gelegenheiten genutzt und sie ohne weitere Hilfsmittel in einem halben Tag aus einer 50 Jahre alten amerikanischen Küstentanne gesägt, die im „Heutal“ des Gemeindewaldes vertrocknet war. Und weil nicht nur der Baum etwas Besonderes war, sollte auch ebensolches aus ihm entstehen, das war rasch klar, erzählt Revierförster Steffen Frank. Und in diesen Zeiten sei ja auch ein „Augenzwinkern“ manchmal ganz hilfreich. Also wurde zum einen jene Sitzgelegenheit geschaffen, die nach Corona gar einer ganzen Schulkasse Platz bieten könne, ebenso sägte Josenhans aus dem „Unterteil“ einen Thron mit Lehne und Krone, bei dessen Einweihung Franks Dackel augenscheinlich ebenfalls nichts aufschieben wollte. Wer auch probesitzen will, muss an der Kreuzung Grundweg/Ludeweg/Heusteigweg vorbeischauen. Dank der Platzierung auf Tannenunterlagen ist vor allem der große Blickfang übrigens eines gewiss: eine sichere Bank als Ausflugsziel.