Logo

Traditionsfest

Ein Markgröninger „Schäferläufle“ will im August niemand

Die Vorbereitungen für das Traditionsfest laufen auf Hochtouren– Eine Light-Version ist trotz kurzer Vorbereitungszeit nicht zu befürchten

Fester Bestandteil des Schäferlaufs in Markgröningen: Die Tänze auf dem Stoppelfeld. Archivfoto: Alfred Drossel/LKZ
Fester Bestandteil des Schäferlaufs in Markgröningen: Die Tänze auf dem Stoppelfeld. Archivfoto: Alfred Drossel/LKZ

Markgröningen. Die Erleichterung ist in Markgröningen zu spüren, dass der Schäferlauf Ende August nach zwei Jahren Pandemiepause mutmaßlich wieder regulär über die Bühne gehen kann. Die Vorbereitungen für das Großereignis laufen nach Angaben der Stadt auf Hochtouren – sowie mit großem Engagement und noch größerer Zuversicht.

Aufgrund der aktuellen Situation konnte der Markgröninger Gemeinderat erst im Januar die finale Entscheidung treffen, den Schäferlauf tatsächlich zu veranstalten. Damit stehen der Verwaltung lediglich rund ein halbes Jahr für die gesamte Organisation und Vorbereitung zur Verfügung. Ein knapper Zeitraum für ein insgesamt viertägiges Fest, zu dem wieder bis zu 100000 Gäste in der Stadt erwartet werden, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Frage nach Beteiligung nach so langer Pause offen

Spannend sei die Kontaktaufnahme zu den zahlreichen Gruppen, Vereinen und Partnern und die bange Frage gewesen, ob ihnen coronabedingt überhaupt eine Teilnahme möglich ist. Darüber hinaus merkte man in der Verwaltung offenbar, dass nach zweijähriger Zwangspause und teilweise neuem Rathauspersonal (unter anderem gilt das auch für den Bürgermeister) an manchen Ecken die sonst übliche Routine in den Vorbereitungen fehlte. Doch trotz des Drucks und der Tatsache, dass die Vorbereitungen der sonst üblichen Zeitschiene hinterherhinken, ist Frank Blessing, als Fachbereichsleiter im Rathaus zuständig für einen reibungslosen Schäferlauf, mit dem aktuellen Stand zufrieden: „Mit rund 130 Marktständen und mehr als 50 Gruppen an den Festumzügen liegen wir in einem für den Schäferlauf üblichen Rahmen.“

In den Vorüberlegungen war laut Blessing zudem schnell klar, dass es eine abgespeckte Version, quasi ein „Schäferläufle“ oder einen „Schäferlauf light“ nicht geben wird. Gemeinderat und Stadtverwaltung sprachen sich einhellig dafür aus, den Schäferlauf mit all seinen historischen Facetten und modernen Highlights zu präsentieren. So verlangt es im Übrigen auch der Unesco-Kulturerbetitel. 2021 hatte es lediglich ein spontanes Konzert und Fahnen am Schäferlauf-Wochenende sowie eine Open Air-Filmvorführung gegeben, 2020 hatten die Schäferlauffreunde ein Kinderbuch aufgelegt. (red)

Info: Der Schäferlauf findet in diesem Jahr vom 26. bis 29. August in Markgröningen statt.

Autor: