Logo

Feuer
Elfjähriges Kind verursacht Wohnungsbrand in Asperg

In Bietigheim-Bissingen musste wegen des groben Unfugs sogar die Feuerwehr anrücken. Foto: Britta Peders/dpa
In Bietigheim-Bissingen musste wegen des groben Unfugs sogar die Feuerwehr anrücken. Foto: Britta Peders/dpa
Der Versuch, Essen zuzubereiten, löst in Asperg einen Feuerwehreinsatz aus. Die Eltern waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus. Der Schaden liegt bei 20000 Euro

Asperg. Ein elfjähriges Kind hat am Samstagnachmittag in Asperg offenbar fahrlässig ein Feuer entfacht. Nach Angaben der Polizei meldete eine Anwohnerin der Königstraße gegen 15.20 Uhr einen Küchenbrand in der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Das Feuer wurde offenbar durch das elfjährige Kind verursacht, als dieses versucht hatte, Essen zuzubereiten. Die Eltern waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause, heißt es in der Pressemitteilung. Zunächst eingeleitete Löschversuche der Asperger Anwohner scheiterten, bis die Feuerwehr die Flammen an Herd und Dunstabzugshaube löschen konnten.

Räume nicht bewohnbar

Durch einen Defekt des Schornsteins wurde zusätzlich eine Wohnung im dritten Obergeschoss durch abziehenden Rauch in Mitleidenschaft gezogen, teilt die Polizei mit. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 20000 Euro. Verletzt wurde anscheinend niemand, das Kind wurde jedoch vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Königstraße wurde nach Angaben der Einsatzkräfte für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Bis zur erforderlichen Sanierung der Erdgeschosswohnung in Asperg, werden die Bewohner nun in einer anderen Behausung untergebracht. Der Bürgermeister der Stadt Asperg, Christian Eiberger, der sich ebenfalls vor Ort befand, hatte sich hierum gekümmert.