Logo

Emily Buschmann aus Tamm gewinnt kreisweiten Azubi-Wettbewerb

350_0900_38927_07_02_22Theiss_19.jpg

Tamm. Die Kleinen aus den Kitas machen sich auf Energie-Entdeckungsreise und werden so schon früh für das Thema Klimaschutz sensibilisiert. Die Idee, bereits die Jüngsten mit einzubeziehen, hatte die Auszubildende bei der Gemeindeverwaltung in Tamm, Emily Buchmann. Mit ihrem Energiesparprojekt gewann sie nun den kreisweiten Preis „Kommunale Klimascouts 2021/22“.

Die 23-Jährige aus Backnang hatte sich als zahnmedizinische Fachangestellte für eine weitere Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Tamm entschieden. Mit viel Motivation ist sie hier seither bei der Sache. Sie schätze die Vielseitigkeit und das eigenverantwortliche Arbeiten in der Kommunalverwaltung, wie sie im Gespräch mit unserer Zeitung betonte.

Im vergangenen Jahr bildete sie sich außerdem neben anderen Azubis aus dem Landkreis Ludwigsburg als kommunaler Klimascout weiter. Mit diesem Projekt soll das Thema Klimaschutz in die berufliche Ausbildung integriert werden. Das Deutsche Institut für Urbanistik und die Energieagentur des Landkreises Ludwigsburg LEA machen auf diese Weise interessierte Azubis zu Experten. Gefördert wird das Projekt vom Bundesumweltministerium sowie der Nationalen Klimaschutzinitiative. Der Landkreis Ludwigsburg übt neben den Landkreisen Kassel und Verden sowie den Bundesländern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen eine Vorreiterfunktion aus.

23-Jährige erarbeitet ihr Projekt komplett alleine

Was die frisch gebackenen Klimascouts drauf haben, zeigten sie nun bei dem Wettbewerb. Daran nahmen Azubis aus Besigheim, Bietigheim-Bissingen, Gemmrigheim, Korntal-Münchingen, Kornwestheim, Ludwigsburg, Remseck und Tamm sowie ein Gast-Team aus Waiblingen teil. Die aus dem Leiter des Umweltdezernats im Landkreis, Dr. Christian Sußner, dem Kreishandwerksmeister Albrecht Lang und dem Ausbildungsleiter des Landkreises Georgios Sidiropoulos bestehende Jury kürte schließlich Emily Buschmanns Projekt zum Sieger. Mit ein Grund: Während in anderen Kommunen Teams tätig waren, hatte die 23-Jährige alles alleine erarbeitet. Außerdem überzeugte ihr Ansatz, bereits die Kleinsten mit Energiesparen vertraut zu machen.

Urkunden auch für zwei Kollegen

„Wir wollen die nächste Generation früh für das Thema sensibilisieren“, sagte Landrat Dietmar Allgaier, als er Emily Buschmann im Landratsamt die Urkunde überreichte. „Kleine Schritte machen am Ende ein großes Ergebnis aus“, sagte der Landrat zu den Klimaschutzzielen als Herausforderung der Zeit. Nicht nur Emily Buschmann, auch ihre Mentorin bei der Gemeinde Tamm, Alina Heidak, sowie der stellvertretende Bürgermeister, Dr. Andreas Richter als Repräsentant der Gemeinde Tamm erhielten Urkunden.

Die Intention von Emily Buschmann: früh ein Bewusstsein zum Energiesparen zu entwickeln und zu erfahren, was Energie überhaupt ist und wo sie herkommt. Sogar der eigene Körper produziert sie. Malen und Basteln gehören bei der Entdeckungsreise durch die Welt der Energie ebenfalls dazu. Da entsteht etwa eine gar nicht gefährliche Heizungsschlange. Eine wichtige ErfahrungEnergiesparen bringt durch das Ablesen und Vergleichen von Verbräuchen bares Geld. Und das kommt direkt den jeweiligen Kitas zugute, was zusätzlich motiviert. Emily Buschmann freute sich dabei über eine besondere Belohnung: Eine exklusive Kino-Matinee mit Wunschfilm und Popcorn für 40 Personen.

Alle im Landkreis eingereichten Scout-Projekte nehmen jetzt an einem bundesweiten Wettbewerb teil. Ob eine Challenge zwischen städtischen Fachbereichen, eine klimafreundliche Lichtsteuerung, ein „Local Food Guide“ oder Fassadenbegrünung am Rathaus: Auch die Projekte der anderen Azubis haben noch Gewinnerpotential.