Logo

Es braucht viele Büschele und einen erfahrenen Heizer

Mürbe Brezeln, Bauernbrot und Waffeln: Alles kommt frisch aus dem Benninger Backhaus.Foto: Andreas Becker
Mürbe Brezeln, Bauernbrot und Waffeln: Alles kommt frisch aus dem Benninger Backhaus.Foto: Andreas Becker
Backhausgemeinschaft Benningen wünscht sich neue Mitglieder – Am 18. Juni veranstaltet sie einen Backtag unter dem Motto „Andere Länder, andere Brote“

BENNINGEN. Ganz anders als in Hemmingen ist’s in Benningen. Dort gibt es schon seit 180 Jahren ein Backhaus. Das inzwischen unter Denkmalschutz stehende Gebäude in der Beihinger Straße wurde bis 1961 fleißig genutzt. Dann ließ das Interesse daran nach und das Häusle an der Kelter diente bis in die 80er Jahre als Lagerraum und Vereinsheim. Als es wieder in Mode kam, selbst Brot zu backen, ließ die Gemeinde einen Holzofen einbauen. Die Backhausgemeinschaft Benningen gründete sich und heizt seit 1983 immer wieder den Holzofen an. Eveline Bartscherer ist seit drei Jahren Vorsitzende des Vereins. Sie möchte noch mehr Menschen fürs traditionelle Backen begeistern, sagt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Mit besonderen Aktionen will sie das Interesse daran wecken. So wird etwa am Samstag, 18. Juni, unter dem Motto „Andere Länder, andere Brote“ gebacken.

Zweimal im Jahr veranstaltet die Backhausgemeinschaft einen Brotverkauf. Für den ersten Termin in diesem Jahr, den 7. Mai, wurden 150 Brote und 180 mürbe Brezeln gebacken. Eveline Bartscherers Ehemann Ulf ist Bäcker- und Konditormeister und an solchen Tagen im Dauereinsatz. „Wir haben ein komfortables Backhaus mit einer neuen Küchenzeile und guter Ausstattung“, lobt er. Dennoch ist viel Erfahrung beim Backen erforderlich, vor allem um den großen Ofen, der 40 Brote fasst, und den kleinen Ofen, in den acht Laibe passen, richtig zu bedienen. Das Feuer wird mit trockenem Obstbaum- und Rebenschnitt, sogenannten Büschele, geschürt. Ob die Temperatur richtig ist, prüft der Heizer mit einem Knäuel Zeitung, das eine Minute im heißen Ofen bleibt. Brennt es, muss der Kaminabzug geöffnet und die Backfläche mit nassem Sackleinen, dem Hudelwisch, gekühlt werden. Gebacken wird direkt auf dem Stein. Immer genug Büschele zu haben, werde immer schwerer, sagt Eveline Bartscherer. Und auch Nachwuchsheizer sucht der Verein dringend.

Info: Wer sich fürs Backhaus interessiert, schreibt eine E-Mail an Backhaus.Benningen@t-online.de. Auf der Homepage www.backhaus-benningen.de gibt es weitere Informationen.