Logo

Feuerwehr: Technischer Defekt hat Brand bei Flüchtlingsunterkunft in Pleidelsheim verursacht

Im Einsatz bei dem Brand waren 39 Kräfte der Sachsenheimer Feuerwehr. Symbolfoto: Wolschendorf
Im Einsatz bei dem Brand waren 39 Kräfte der Sachsenheimer Feuerwehr. Symbolfoto: Wolschendorf

Pleidelsheim. Ein Unterstand aus Holz ist am Sonntag gegen 17.10 Uhr in Pleidelsheim in Brand geraten. Der Schuppen befand sich neben einer Flüchtlingsunterkunft in der Marbacher Straße.

Defekt am Stromverteilerkasten

Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler von einem technischen Defekt am Stromverteilerkasten aus, der den Brand ausgelöst hat. Der Dachbalken sowie die Fassade der Sammelunterkunft wurden durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen, das Feuer konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr rechtzeitig gelöscht werden.

Bewohner bleiben unverletzt

Die Unterkunft blieb für die zehn unverletzten Bewohner allerdings bewohnbar. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 25 000 Euro. Der Stromverteilerkasten, der auch die Lichtzeichenanlage der Autobahnanschlussstelle Pleidelsheim sowie eine angrenzende Firma versorgt, wurde notdürftig repariert. Die Ampelanlage wird jedoch bis zum frühen Montag außer Betrieb bleiben. Eine Notstromversorgung der insgesamt 100 Bewohner des Gesamtkomplexes ist gewährleistet.

Vor Ort waren die Feuerwehren Pleidelsheim, Marbach am Neckar, Murr und Markgröningen mit zahlreichen Kräften sowie zwei Streifen des Polizeireviers Marbach am Neckar. Auch Pleidelsheims Bürgermeister Ralf Trettner sowie ein Vertreter des Landratsamtes Ludwigsburg waren zum Brandort gekommen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der Anfahrt der Feuerwehren musste die Marbacher Straße im Bereich der Unterkunft für die Dauer von zirka zwei Stunden gesperrt werden.