Logo

Geschäfte beim Ditzinger Maultaschenproduzenten Bürger laufen wieder gut

Bürger_Geschäftsführer_Martin_Bihlmaier
Bürger_Geschäftsführer_Martin_Bihlmaier
Über 216 Millionen Umsatz hat das Unternehmen Bürger im vergangenen Jahr mit Spätzle, Maultaschen Gnocchi und Co. gemacht.

Ditzingen. Die Geschäfte des Teigwarenspezialisten Bürger haben sich 2021 deutlich erholt. Der Umsatz mit Maultaschen, Spätzle, Schupfnudeln, Gnocchi und anderer Pasta kletterte im vergangenen Jahr auf 216,6 Millionen Euro an nach 203,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie Geschäftsführer Martin Bihlmaier am Donnerstag in Ditzingen  mitteilte. Angaben zum Ergebnis wurden nicht gemacht. 2020 hatte der Mittelständler infolge der Pandemie einen Umsatzeinbruch erlitten.

Das Familienunternehmen produzierte im vergangenen Jahr am Stammsitz und im Werk Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) 88 622 Tonnen Lebensmittel. Bihlmaier sagte, trotz aller Herausforderungen habe man 2021 gut gemeistert und die Produktionsmenge um 8 Prozent erhöht, was nach dem Jahr 2020 ohne Mengenzuwachs sehr erfreulich sei. Die Nachfrage im Lebensmittel-Einzelhandel und in den Discount-Märkten sei stark gewachsen. Das Großverbraucher-Geschäft im Bereich der Gastronomie, Kantinen, Mensen und Heimen habe eine "gewisse Erholung" erfahren. Zu schaffen machten dem Unternehmen im vergangenen Jahr die steigenden Preise für Rohstoffe, Energie und Logistik.

Ende 2021 beschäftigte Bürger insgesamt 1012 Männer und Frauen - davon 818 in Crailsheim und 194 in Ditzingen.