Logo

„Haben nicht mehr viele Pfeile im Köcher“

Weitere Einschränkungen im Kreis vorerst nicht geplant – Höchster Inzidenz-Wert seit Beginn der Pandemie

Die Ausbreitung des Coronavirus soll durch neue Maßnahmen reduziert werden. Foto: peterschreiber.media - stock.adobe.com
Die Ausbreitung des Coronavirus soll durch neue Maßnahmen reduziert werden. Foto: peterschreiber.media - stock.adobe.com

Kreis Ludwigsburg. Landrat Dietmar Allgaier will trotz der dramatisch angestiegenen Corona-Infektionszahlen im Kreis Ludwigsburg noch keine weiteren Einschränkungen für die Bürger verfügen. „Wir müssen jetzt zunächst sehen, ob die ergriffenen Maßnahmen in der kommenden Woche Wirkung zeigen“, sagte der Landrat am Sonntag.

Die 7-Tage-Inzidenz stieg am Sonntag im Kreis auf 110,5 und damit auf den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie. „Die Entwicklung ist gerade in den dichter bevölkerten Städten und Kreisen sehr bedenklich“, so Allgaier. In der gesamten Region Stuttgart mit Ausnahme des Rems-Murr-Kreises (73,3) kletterten die Inzidenzzahlen über 100. Am höchsten waren sie in Böblingen mit 112.

Allgaier geht davon aus, dass die Zunahme der Infektionen weiterhin auf lokale Ausbrüche zurückzuführen ist. So habe es aktuell mehrere Infektionen in einer Flüchtlingsunterkunft in Kornwestheim gegeben. In dieser Woche hatten sich auch in Bietigheim-Bissingen zahlreiche Flüchtlinge mit dem Coronavirus angesteckt. „Das Infektionsgeschehen ist aber nach wie vor sehr diffus“, sagt Allgaier. Deshalb habe man das Personal im Gesundheitsamt aufgestockt, um die Ketten nachzuverfolgen. Mitarbeiter der Kreisverwaltung seien abgeordnet worden, Bundeswehrsoldaten würden eingearbeitet. „Aber es sind weiter vor allem die privaten Feiern, bei denen sich die Menschen anstecken.“ Allgaier bittet alle, Kontakte zu reduzieren. „Sonst stehen wir bald mit einem Fuß im nächsten Lockdown.“

Denn der Landkreis habe wie auch die Landesregierung „nicht mehr viele Pfeile im Köcher“. Sollten die Zahlen in der kommenden Woche nicht zurückgehen, dann müssten die Sperrzeiten ausgeweitet, möglicherweise auch kulturelle und sportliche Veranstaltungen eingeschränkt werden. „Ich will das genauso vermeiden wie weitere Einschränkungen für die Gaststätten und den Einzelhandel“, appelliert Allgaier an die Bewohner des Landkreises, sich an die jetzt geltenden Vorgaben zu halten.

Autor: