Logo

Hessigheim II und Kirchheim starten mit Siegen ins Turnier

TASV schlägt TSV Bönnigheim verdient mit 2:0 – Kapitän Patrick Rieger schießt Foulelfmeter übers Tor –Ebenfalls mit 2:0 besiegt der FVK den SKV Erligheim

Hessigheim geht durch Felix Wunsch (Nr. 13) gegen Bönnigheim in Führung. Nur selten am Boden sind die Kirchheimer (gelb) im Spiel gegen Erligheim.Fotos: Theiss
Hessigheim geht durch Felix Wunsch (Nr. 13) gegen Bönnigheim in Führung. Nur selten am Boden sind die Kirchheimer (gelb) im Spiel gegen Erligheim. Foto: Theiss
350_0900_34694_12_08_2021Theiss_42.jpg

Besigheim. Zwei 2:0-Siege gab es gestern am zweiten Spieltag des 49. NEB-Fußballturniers im Besigheimer Gustav-Siegle-Stadion. In der ersten Partie schlug der über weite Strecken dominierende TASV Hessigheim II den TSV Bönnigheim. Das zweite Spiel endete mit dem selben Ergebnis, der FV Kirchheim besiegte den Ligakonkurrenten SKV Erligheim mit 2:0.

Die Bönnigheimer hatten gegen Hessigheim zunächst leichte Vorteile, ohne jedoch an Torchancen zu kommen. Dann aber kam der TASV zum Zug. Nach dem ersten Warnschuss, der über den Kasten rauschte, gingen die Hessigheimer in der 20. Minute in Führung: Felix Wunsch traf ins lange Eck zum 1:0. Nach dem Wechsel dominierten die Hessigheimer das Geschehen. Michael Schnurr drückte eine Flanke zum 2:0 über die Torlinie. Der TASV hatte noch einige weitere Chancen, das Ergebnis zu erhöhen. Einen Kopfball von Lucca Burkhardt parierte TSV-Schlussmann Michael Stanko. Die größte Chance zum 3:0 hatte TASV-Kapitän Patrick Rieger. Nach einem Foul von Julian Autenrieth schoss er den Elfmeter aber deutlich über die Querlatte.

In die zweite Begegnung ging der FV Kirchheim gegen den SKV Erligheim als Favorit. Dieser Rolle wurde der FVK auch gerecht, er war das aktivere und wesentlich besser organisierte Team. Die Mannen von Trainer Bernd Frey leisteten sich kaum Fehlpässe und warteten klug auf ihre Chancen. Die wurden zunächst noch vergeben, aber dann klingelte es. Nach einem langen Ball blieb die SKV-Abwehr stehen, was Julian Schockenhoff klasse zur überfälligen 1:0-Führung nutzte.

Die Kirchheimer glänzten über die gesamte Partie mit souveränem Passspiel. Mit einem Foulelfmeter – von Schiedsrichter Lillo Vullo gut erkannt – markierte Nico Bitam schließlich das entscheidende 2:0 für den FVK.

Die Kirchheimer hatten sogar noch weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Aber es entstand der Eindruck, dass sie mit dem 2:0-Auftakterfolg zufrieden waren. In der schwächeren Gruppe sind die Kirchheimer und Hessigheimer nun in der Favoritenrolle. Dagegen müssen der einzige Kreisliga A-Vertreter in der Gruppe, der TSV Bönnigheim, und der B-Ligist SKV Erligheim am heutigen Samstag eine große Leistungssteigerung vor allem in der Offensive zeigen, um noch eine Chance auf das Halbfinale am Sonntag zu haben. (gg)

Info: Weitere Informationen und Bilder gibt es im Internet unter https://neb-fussballturnier.lkz.de/