Logo

Lauxmann bewirbt sich um zweite Amtszeit

Nico Lauxmann. Foto: Holm Wolschendorf
Nico Lauxmann. Foto: Holm Wolschendorf

Schwieberdingen. Der Schwieberdinger Bürgermeister Nico Lauxmann ist an Weihnachten und Neujahr offenbar nicht untätig gewesen. „Ich habe zahlreiche Gespräche geführt, sei es mit meiner Familie und mit Wegbegleitern“, sagte er am Mittwochabend im Gemeinderat. Am Ende stand dann für ihn der Entschluss, sich um eine zweite Amtsperiode in Schwieberdingen zu bewerben.

„Schwieberdingen ist für mich und meine Familie zur Heimat geworden“, sagte der Mittvierziger, der aus dem Kreis Böblingen stammt. Seinen Gemeinderäten rief er in der Turn- und Festhalle zu: „Wir haben gemeinsam viel erreicht in den vergangenen sieben Jahren. Wir haben aber auch noch viel vor.“

Auf seiner Habenliste verbucht der Schultes die Modernisierung der Ortsdurchfahrt, den Ausbau der Kitaplätze oder eine intensivere Beteiligung der Bürger. Nun gehe es darum, den Hochwasserschutz umzusetzen, die Gemeinschaftsschule zu sanieren, die Stadtbahn zu realisieren oder den regionalen Gewerbeschwerpunkt zu entwickeln, für den sich die Schwieberdinger bei einem Bürgerentscheid ausgesprochen hatten. Über Kreuz liegt Lauxmann, der für die CDU im Kreistag sitzt, mit dem Landratsamt bei der Frage um die Laufzeit der Deponie Froschgraben.

Die Bürgermeisterwahl findet voraussichtlich gegen Jahresende in Schwieberdingen statt. Im November 2013 siegte Lauxmann im zweiten Wahlgang mit rund 37,1 Prozent der Stimmen.

Autor: