Logo

Weiterbildung

Leben und Lernen in den Zeiten der Digitalisierung

Das neue Programm der Schiller-Volkshochschule umfasst rund 1700 Kurse, Vorträge und Exkursionen. Im Sinne des Semesterthemas „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz“ gibt es auch Online-Angebote.

Etwa 60 Programmpunkte widmen sich der Digitalisierung und künstlichen Intelligenz.Foto: peshkov/stock.adobe.com
Etwa 60 Programmpunkte widmen sich der Digitalisierung und künstlichen Intelligenz. Foto: peshkov/stock.adobe.com

Kreis Ludwigsburg. Rasante technologische Entwicklungen verändern derzeit Vieles: wie wir uns informieren, wie wir lernen, arbeiten, konsumieren und leben, heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamts zum neuen Programm der Schiller-Volkshochschule (VHS). Deshalb wurde als Semesterthema „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz“ ausgewählt. Rund 60 Kurse und Veranstaltungen bietet die VHS im Frühjahr und Sommer dazu an.

Ranga Yogeshwar und Hacker

Zwei Programmpunkte hebt Landrat Dietmar Allgaier in der Mitteilung besonders hervor. Am 13. März kommt der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar mit seinem Vortrag „Mensch und Maschine – wer programmiert wen?“ nach Kornwestheim. Er gibt einen Ausblick, wie Digitalisierung und Künstliche Intelligenz unser Leben in den kommenden zehn Jahren prägen werden. Dabei geht er auf neuronale Netze ein, die den Menschen bereits jetzt in einigen Bereichen übertreffen, und stellt die Frage, wie viel Verantwortung man solchen Systemen überlassen kann. Beim Event „Die Hacker kommen“ demonstrieren die Referenten am 5. Mai in Bietigheim-Bissingen dem Publikum live, wie leicht sensible Daten ausspioniert werden können und wie man sich vor solchen Angriffen schützen kann.

Zugleich Thema und Methodik

Doch auch viele weitere Angebote im Programm zielen darauf ab, den Teilnehmern den Umgang mit digitalen Angeboten und neuen Medien zu erleichtern. Der Vortrag „Onlinebanking und neue digitale Bankdienstleistungen“ wird im Laufe des Semesters gleich an vier Orten im Kreis angeboten. Den Kurs „Facebook, Instagram und Pinterest für Eltern und Großeltern“ gibt es in Marbach für Einsteiger im März und für Fortgeschrittene im April. Die „Mediennutzung im Kindesalter“ wird ebenfalls im April in Großbottwar besprochen.

Doch die VHS greift die Digitalisierung nicht nur thematisch, sondern auch methodisch auf, wie der ehemalige Landrat Rainer Haas im Vorwort des neuen Programmhefts betont. „Die Schiller-VHS gehört zu den ersten Mitgliedern und Nutzern der vhs.cloud“, nennt Haas als Beispiel. Dieses Online-Netzwerk unter der Internetadresse www.vhs.cloud können Kursteilnehmer als Lernplattform nutzen. Volkshochschulen haben damit die Möglichkeit, Präsenzkurse um Online-Angebote wie Kursmaterialien und zusätzliche Lerninhalte zu erweitern. Kurse können auf diesem Weg auch überwiegend oder komplett online stattfinden.

Forum Zeitgeschehen zu China

Auch beim Forum Zeitgeschehen, das die Volkshochschule im März bereits zum vierten Mal zusammen mit der Stadt Marbach veranstaltet, spielt die Digitalisierung eine Rolle. Unter dem Titel „Chinas Macht“ gehen mehrere Experten auf die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung des Landes ein. Da China ein bedeutender Akteur in Sachen Digitalisierung und Nutzung riesiger Datenmengen ist, gibt es auch speziell dazu einen Vortrag. Im Anschluss können die Teilnehmer mit den Referenten diskutieren.

Blicke hinter die Kulissen

Wer nicht nur über andere Länder sprechen, sondern auch dorthin aufbrechen möchte, findet entsprechende Möglichkeiten bei den Studienreisen der VHS. Gleich zweimal steht Bergamo auf dem Programm, die Partnerregion des Kreises Ludwigsburg in Norditalien. Die Reisenden erwarten dort unter anderem ein Pastakurs, eine Käseverkostung und ein Tag am Iseosee. Im Mai sind bereits alle Plätze belegt, im Juni bislang nur einige.

Die Reihe „Blick hinter die Kulissen“, bei der Firmen und Organisationen in der Region ihre Türen öffnen, setzt die VHS auch in diesem Semester fort. Das Angebot erfreut sich laut Pressemitteilung großer Beliebtheit. Diesmal können unter anderem Europas modernste Sortieranlage für Leichtverpackungen der Firma Suez in Ölbronn-Dürrn, die Produktion und Logistik von Audi in Neckarsulm und der Unverpacktladen in Besigheim besucht werden.

Sprachen und Rechtliches

„Nahezu von A bis Z reicht das Angebot im Bereich Sprachen“, wird in der Mitteilung auf einen weiteren Bereich der VHS verwiesen. Ab Februar gibt es neue Anfängerkurse in Arabisch, Chinesisch, Englisch, Japanisch, Kroatisch, Latein, Niederländisch, Portugiesisch, Slowakisch und Ungarisch. Im Fachbereich Allgemeinbildung startet die neue Reihe „VHS Recht“. Sie soll Wissen zu den Themen Steuererklärung, Mieten und Vermieten, Arbeitsrecht, Erben und Vererben sowie Trennung und Scheidung vermitteln.

Doch auch die Mitarbeiter der Bereiche Kultur und Gestalten, Gesundheit, Junge VHS sowie Grundbildung und Alphabetisierung haben sich für dieses Semester einiges ausgedacht. Rund 1700 Kurse, Vorträge und Exkursionen in 36 Städten und Gemeinden im Landkreis sind so zusammengekommen.

INFO: Das neue VHS-Programm liegt in Rathäusern, Buchhandlungen und Banken aus. Zudem ist es im Internet auf der Seite www.schiller-vhs.de verfügbar.

Autor: