Logo

Modellbahnen: Von Kleinbottwar hinaus in die ganze Welt

Dieter Schuhmacher fertigt in seiner kleinen Werkstatt Weichen und Gleise in präziser Handarbei. Er hat sich spezialisiert auf Nischenprodukte, die es im Handel nicht gibt.

350_0900_41637_kr_shc3.jpg
350_0900_41638_kr_shc2.jpg

Steinheim. Der pensionierte Ingenieur Dieter Schuhmacher gilt als Spezialist für den Modellgleisbau. Er fertigt Weichen und Gleise für Modellbahner auf der ganzen Welt. Vor allem Sondergrößen entstehen in seiner kleinen Werkstatt in Kleinbottwar.

Der 67-Jährige gilt seit 1982 in Modellbahnerkreisen als kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Planung und Bau von Modellbahnanlagen geht. Er setzt die Pläne dabei nicht nur um, sondern bietet Tüftlern sein Wissen auch in Workshops an. Alles, was Schuhmacher fertigt, ist reine Handarbeit und im Handel so nicht erhältlich.

Maßarbeit aus Kleinbottwar

So stellt Schuhmacher Weichen mit einem Antriebsmotor der verschiedenen Spurweiten, Radien und Längen her. Kurvengleise baut er nach Wunsch für jede Anlage auf Maß. Das sind Präzisionsteile mit einer Genauigkeit von hundertstel Millimetern. Das Material ist aus Messing oder fein gezogenem Stahl. Die Gleiswellen produziert der 67-Jährige aus heimischem Pappelholz.

Um seine Produkte wirkungsvolle in Szene zu setzen, baut sich Dieter Schuhmacher unterm Dach seines Hauses eine Modellanlage mit einer Gleislänge von 80 Metern. Produkte aus Kleinbottwar sind in Anlagen auf der ganzen Welt eingebaut. Kürzlich gingen Weichen nach Florida und nach Japan.

Vor allem Nischenprodukte

Der Kleinbottwarer fertigt vor allem Nischenprodukte, die es sonst nirgendwo gibt. Dabei hält er sich in den Maßen an das Original. Die fast alles dominierende Spurweite der Modellbahn ist die Spur H0 im Maßstab 1:87.

Nachdem der Wunsch entstand, auch die Modellspurweite der Schmalspurbahnen maßstäblich nachzubilden, wurden die jeweiligen Nenngrößen mit ihren vielen metrischen Vorbildspurweiten erst gruppiert, dann in sinnvoller Art in wenigen Modellspurweiten zusammengefasst.

Diese wurden dann zur besseren Kenntlichkeit mit Kleinbuchstaben oder Zahlen ergänzt. So unterteilt sich beispielsweise die Nenngröße H0 heute im europäischen Raum in die Spur H0, H0m, H0e, H0 und H0p. Schuhmacher baut neben H0-Gleisen mit 16,5 Millimeter auch die Schmalspur H0e mit neun Millimeter Spurbreite. „Das ist die Spur der früheren Bottwartalbahn, die nur wenige Hundert Meter von meinem Haus entfernt gefahren ist“, sagt der 67-Jährige. Inzwischen hat er einen Bausatz für Tüftler entwickelt: eine Weiche, Schienenprofile für einen Meter Gleis, Nägel, Holzschwellen, die dazugehörigen Schablonen, Korkunterbau für einen Meter Gleis, das Pappelsperrholz für die Weiche sowie die dazugehörige Bauanleitung. Ergänzt hat er sein Sortiment durch Straßenbahngleise mit einer Rillenschiene sowie filigrane Fahrleitungsmasten in verschiedenen Baugrößen.

Hundesport als Ausgleich

Der Modellbahngleisbauer ist auf speziellen Modellbahnmessen vertreten. Er beteiligt sich auch an Modellbahnausstellungen, wie beispielsweise bei der Musikschule in Korntal. Seinen Ausgleich zur Modellbahnwelt findet der 67-Jährige übrigens im Hundesport. Er leitet 25 Ortsgruppen im Raum Backnang und ist Ansprechpartner für den Hundegebrauchssport sowie Fachmann für die Ausbildung der Hunde und ihre Halter. Er selbst und sein Schäferhund schneiden bei Wettbewerben immer gut ab.

Autor: