Logo

Sachbeschädigung

Pietätlos: Vandalismus auf Friedhof

Keine Achtung vor der Totenruhe hatten Rowdys, die jetzt auf dem Benninger Friedhof ihr Unwesen trieben. Nicht genug damit, dass sie dort den Unrat ihres Trinkgelages liegen ließen, haben sie auch noch Scheiben der ehemaligen Aussegnungshalle demoliert.

Bei ihren abendlichen Trinkgelagen haben voraussichtlich Jugendliche an der alten Aussegnungshalle in Benningen eine Glasscheibe demoliert und viel Unrat hinterlassen. Fotos: Gemeinde Benningen
Bei ihren abendlichen Trinkgelagen haben voraussichtlich Jugendliche an der alten Aussegnungshalle in Benningen eine Glasscheibe demoliert und viel Unrat hinterlassen. Foto: Gemeinde Benningen
Bei ihren abendlichen Trinkgelagen haben voraussichtlich Jugendliche an der alten Aussegnungshalle in Benningen eine Glasscheibe demoliert und viel Unrat hinterlassen. Fotos: Gemeinde Benningen
Bei ihren abendlichen Trinkgelagen haben voraussichtlich Jugendliche an der alten Aussegnungshalle in Benningen eine Glasscheibe demoliert und viel Unrat hinterlassen. Foto: Gemeinde Benningen

Benningen. Bürgermeister Klaus Warthon reicht es. „Ich bin mittelschwer geschockt“, sagte er bei der jüngsten Gemeinderatssitzung am Montagabend. Auch einen Tag später nimmt er im Gespräch mit unserer Zeitung kein Blatt vor den Mund: „Das ist pietätlos. So viel Unrechtsbewusstsein muss in jedem Menschen sein, dass man so etwas auf einem Friedhof nicht macht.“

Schon seit etwa einem Jahr treffen sich laut dem Benninger Verwaltungschef einheimische und auswärtige Jugendliche immer wieder abends am Rathaus. Im Schutz der Baustellenzäune lässt es sich dort offenbar prächtig feiern. „Das ist so ausgeartet, dass es auf dem Spielplatz neben dem Rathaus Sachbeschädigungen gegeben hat“, weiß Warthon. Auch Nachbarn hätten sich bereits über die Umtriebe beschwert. Doch die Vorfälle jetzt auf dem Friedhof hätten eine ganz andere Qualität. „Da fehlen mir die Worte“, so Warthon.

Unbekannte haben mittlerweile offenbar den Friedhof als Partyort auserkoren – genauer: die ehemalige Aussegnungshalle. Nachdem dort in jüngerer Vergangenheit mehrere Treffen von Jugendlichen stattgefunden haben, wurden vor anderthalb Wochen Scheiben der alten Aussegnungshalle demoliert. Außerdem ließen die Rowdys in der Halle Müll sowie leere Wodka- und Whiskyflaschen liegen.

Das Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung hat darauf bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Laut dem Bürgermeister müsse jetzt alles dafür getan werden, dass solche Vorkommnisse nicht zur Gewohnheit werden. Dass der Polizei dabei Grenzen gesetzt sind, sei verständlich. Schließlich könnten die Beamten nicht täglich in Benningen vorbeischauen. „Wir müssen die Situation analysieren und dann mit kühlem Kopf entscheiden“, sagt Warthon. Eventuell müsse man sich auch mit dem Einsatz eines Sicherheitsdienstes anfreunden. Jugendsozialarbeit gebe es in Benningen bislang nicht. Dafür hofft der Schultes auch auf ein aufmerksames Auge der Nachbarn. Hinweise nimmt das Ordnungsamt unter Telefon (0.71.44) 9.06.60 entgegen.

Autor: