Logo

Riesenfest mit Blasmusik und Freibier zur Einweihung der neuen Mitte in Sersheim

Die Gemeinde hat rund drei Millionen Euro im Zentrum investiert. Die Einweihung des Marktes wurde jetzt groß gefeiert. Zum endgültigen Abschluss der Baumaßnahme soll es vor Weihnachten ein Glühweinfest geben.

Bürgermeister Jürgen Scholz gibt dem Markt vor mehr als 2000 Bürgern offiziell frei, Foto: Alfred Drossel
Bürgermeister Jürgen Scholz gibt dem Markt vor mehr als 2000 Bürgern offiziell frei, Foto: Alfred Drossel

Sersheim. Sersheim zählt 5600 Einwohner. 2000 davon sind zur Einweihung des „Sersheimer Marktes“ am Samstag gekommen. Es war ein Riesenfest mit Blasmusik und Freibier, bei dem ein beeindruckter Schultes zum endgültigen Abschluss der Baumaßnahme in der Ortsmitte spontan an Weihnachten ein Glühweinfest angekündigte. Die neue Mitte wird zur Festmeile mit einem modernen Ambiente.

Unterstützung für die Ukraine-Hilfe

Der Musikverein unter der Stabführung von Matthias May spielte auf, als schon die meisten der rund 2000 Gäste mitten im Ort an Biertischgarnituren Platz genommen hatten. Freibier schäumte in den Gläsern. Die Organisatoren, Siegbert Geske und Gerd Langer von der Sersheimer Vereins GbR, die ansässigen Geschäfte und der Elternbeirat des evangelischen Kindergartens sorgten für die Bewirtung. Vom Erlös soll die Ukraine-Hilfe unterstützt werden. Bürgermeister Jürgen Scholz sicherte einen Beitrag der Gemeinde von 1000 Euro zu.

Die Freigabe der Ortsmitte erfolgte ohne Schnickschnack, ziemlich unkonventionell, ganz so wie Schultes Scholz immer schon sein Amt ausfüllt. „Sersheim soll ein Dorf bleiben“, sagte Scholz, „aber mit städtischem Flair“. Es sei gelungen den Markt zu öffnen, neue, großzügigere Parkplätze zu schaffen, ein neues Lichtkonzept umzusetzen und auch Möglichkeiten für die E-Mobilität zu schaffen. „Ich glaube, die Gemeinde ist hier für die Zukunft gut aufgestellt. Es war teuer genug, aber die Investition hat sich gelohnt“, betonte Jürgen Scholz. Rund drei Millionen Euro haben die Maßnahmen gekostet. Scholz lobte Architektin Annette Striegel aus Bietigheim, die Bauhandwerker und dankte den Anwohnern für ihr Verständnis während der Bauzeit. Der Bürgermeister kündigte abschließende Baumaßnahmen ums Schlössle, in der Sedanstraße und in der Schlossstraße sowie am Bahndurchlass an. „Wenn alles fertig ist feiern wir am 23. Dezember ein großes Glühweinfest“, versprach der Schultes.

Musik bis in die Nacht hinein

In den Jubel der Festgäste stimmte der Gemischte Chor des Sersheimer Liederkranzes unter der Leitung von Siegfried Lautner seinen muskalischen Beitrag zur Einweihung an.

Eine Liveband begleitete das Fest an dem gar nicht lauen Abend bis in die Nacht hinein. Es war ein Vorgeschmack dessen, was künftig die Sersheimer Ortsmitte beleben soll. unter anderem das bekannte Luggelesfest.

Autor: