Logo

Wetter

Schnee und Eis zum Winterstart

Polizei verzeichnet 17 Unfälle quer durch den Landkreis – Freude über die weiße Pracht hält nicht lange an

Den ersten Schneeeinsatz der Saison hat die Straßenmeisterei Vaihingen gut bewältigt. Die Straßen im Kreis waren teilweise spielgelglatt.Fotos: Alfred Drossel
Den ersten Schneeeinsatz der Saison hat die Straßenmeisterei Vaihingen gut bewältigt. Die Straßen im Kreis waren teilweise spielgelglatt. Foto: Alfred Drossel
350_0900_28980_kr_sn3.jpg

Kreis Ludwigsburg. Pünktlich zum 1. Dezember – und damit dem meteorologischen Winteranfang – gab es gestern Schnee und Glätte. Viele Verkehrsteilnehmer gerieten in der Nacht und am Morgen ins Rutschen. Während im Land der erste Schnee dieses Winters mancherorts für Chaos auf den Straßen gesorgt hat (siehe nebenstehender Infokasten), kam es im Landkreis Ludwigsburg von Mitternacht bis morgens um neun Uhr lediglich zu 17 Unfällen. Am häufigsten schlitterten Autofahrer nach fünf Uhr früh über den Asphalt. Quer durch den gesamten Kreis, von Kornwestheim über Vaihingen bis Besigheim, wurden der Polizei Karambolagen gemeldet.

„Alles nur Blechschäden, glücklicherweise ist niemand verletzt worden.“

Peter Widenhorn
Polizeisprecher

„Alles nur Blechschäden, glücklicherweise ist niemand verletzt worden“, berichtete Polizeisprecher Peter Widenhorn auf Nachfrage unserer Zeitung. Der Gesamtschaden könne allerdings nicht beziffert werden.

Der Winterdienst im Landkreis war vorgewarnt. Die ersten Fahrzeuge rückten schon am Montagabend aus, um die bekannten neuralgischen Strecken zu präparieren. Morgens um vier Uhr war dann Einsatzbeginn. Von der Straßenmeisterei Vaihingen rückten sieben Streufahrzeuge aus. Sie befuhren 240 Kilometer von Häfnerhaslach bis Gerlingen. Auch die beiden anderen Straßenmeistereien im Landkreis, in Besigheim und Ludwigsburg, waren das erste Mal in diesem Winter voll im Einsatz.

Der Schnee sei schwer gewesen, hieß es. „Es war ein richtiger Pappschnee, weil die Flocken mit Regen vermischt wurden“, berichtete ein Fahrer aus Vaihingen. Problematisch sei gewesen, dass es unter dem Schnee spiegelglatt war. Gegen elf Uhr hat der Mitarbeiter der Straßenmeisterein sein Streu- und Räumfahrzeug auf dem Betriebshof schon wieder abgedampft und es bis zum nächsten Ausrücken in die Halle gestellt. Diese Woche dürfte es laut Wettervorhersage wohl nicht mehr zum Einsatz im Schnee kommen. Glatt könnte es aber durchaus noch einmal werden.

Sicher haben sich gestern auch viele über den ersten Schnee der Saison gefreut. Doch im Laufe des gestrigen Tages gingen die weißen Flocken allmählich von Nordwesten her schon in Schneeregen oder Regen über.

So verschieden das Wetter von Jahr zu Jahr ist, zeigt der Trend langfristig aber in eine klare Richtung: Die Zahl der Schneetage nimmt ab; und zwar überall in Baden-Württemberg. An den Wetterstationen im Südwesten gab es seit 1991 zwischen sieben und 28 Schneetage im Jahr weniger als im Vergleichszeitraum von 1961 bis 1990. Das zeigt eine Datenauswertung.

Zur dünnen Schneeauflage fehlten gestern Sonne und blauer Himmel für einen perfekten Winterstart. Dennoch waren auch im Landkreis Ludwigsburg viele Spaziergänger unterwegs, um die winterliche Luft zu genießen. Zum Rodeln reichte es nur in den höher gelegenen Gebieten im Südwesten. Hier und dort wurden die ersten Flocken schon zum Bau von Schneemännern zusammengekratzt.

Autor: