Logo

Sachsenheim / Ditzingen

Schule ohne Noten geht weiter

Gute Nachrichten für die Kirbachschule und die Ditzinger Theodor-Heuglin-Schule: Der baden-württembergische Landtag hat gestern die Weichen gestellt, damit der Modellversuch „Schule ohne Noten“ auch in Zukunft fortgesetzt werden kann. Auf Antrag der Grünen- und der CDU-Fraktion wurden 25 000 Euro in den Haushalt eingestellt für die wissenschaftliche Begleitung des Tests. Diese Evaluation fehlt bisher – und das hatte das von Susanne Eisenmann (CDU) geführte Kultusministerium den zehn betroffenen Schulen im Land am 8. November als Grund genannt, den seit 2013/2014 laufenden Versuch zu beenden.

Sachsenheim/Ditzingen. „Das ist der erste Schritt“, sagte gestern der Grünen-Abgeordnete Markus Rösler, der den Wahlkreis Vaihingen vertritt und Mitglied des Finanzausschusses ist. „Ziel der Grünen ist es, dass die beteiligten Schulen auch bei der Evaluierung mitmachen und so das Projekt fortsetzen können.“ Die Lehrer- und Elternschaft der Kirbach- und Heuglin-Schule hatten scharf gegen den vom Kultusministerium angekündigten Stopp des Modellversuchs protestiert. „Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Versuch gemacht“, sagte Schulleiter Rainer Graef. „Dieser Versuch geht auf die individuelle Leistungsstärke der Schüler ein und fördert sowohl die leistungsstarken als auch die schwächeren Schüler.“ (stew)