Logo

Sicherheit

Stadt denkt über neue Regeln für Hunde an der Leine nach

Es ist ein Ärgernis, bei dem nicht jeder ruhige Nerven bewahren kann. Der Hund rennt auf einen zu und sein Herrchen ruft hinterher: „Der will nur spielen“. In der Verwaltung gibt es jetzt Überlegungen, die Leinenpflicht für Hunde zu ändern. An den „spielenden Hunden“ in der Natur würde dies aber wenig ändern.

350_0900_18472_COKR_Hund_8D260040B5A9F5.jpg
Nicht jeder Zeitgenosse ist in einer solchen Situation zum Spiel mit dem Hund aufgelegt.Archivfoto: dpa

Bietigheim-Bissingen. Immer wieder gibt es Klagen darüber, dass Menschen von fremden Hunden angesprungen werden. In der Regel geht das gut aus, aber nicht immer. Und für die Angesprungenen ist es auf jeden Fall ein großer Schreck. Eigentlich dürften solche Ereignisse erst gar nicht passieren, denn ein sogenannter Hundeführer, darf sein Tier nur von der Leine lassen, wenn es jederzeit auf Zuruf reagiert und zu ihm zurückkommt.

In Bietigheim-Bissingen ist das Thema Leinenzwang bisher recht locker geregelt. Wer seinen Hund im Griff hat, sprich er folgt auch auf Zuruf, der kann sein Tier auch frei laufen lassen. Das gilt innerhalb als auch außerhalb der Stadt. Doch mancher Zeitgenosse überschätzt seine Fähigkeiten in Sachen Hundeerziehung. So wurden vor kurzem bei einer Bürgerinformationen mal wieder Klagen laut, dass Hunde auch Kinder anspringen und diese einen „Schock fürs Leben“ bekommen würden. Der Hinweis, dass ein genereller Leinenzwang rechtlich nicht möglich sei, beruhigte die Bürger wenig.

Inzwischen ist die Verwaltung zu der Einsicht gekommen, dass zumindest die rechtlichen Möglichkeiten besser ausgeschöpft werden können. In der vergangenen Sitzung des Gemeinderats informierte Ordnungsamtsleiter Thomas Höfel darüber, dass es momentan Überlegungen gibt, den Bereich mit generellem Leinenzwang auszuweiten. Danach müssten im gesamten bebauten Gebiet der Stadt Bietigheim-Bissingen Hunde an der Leine geführt werden und dürften nicht frei laufen.

Anders sehe es in den Außenbereichen aus. Hier würde sich an der bestehenden Regelung nichts ändern. Die Hunde könnten frei laufen, müssten aber auf Zuruf reagieren und zurückkommen. Ansonsten seien auch diese Hunde an der Leine zu führen, schon allein um die wildlebenden Tiere im Wald und auf freier Flur zu schützen. Über eine solche Regelung würden andere Städte schon verfügen. Mehr sei allerdings nicht möglich, heißt es im Rathaus. Bis wann eine Entscheidung pro oder contra neuer Leinenregelung fallen wird, ist noch nicht bekannt.