Logo

Straßensanierung
Tammer Ortsdurchfahrt wird Großbaustelle und erhält einen Radweg

Tamms Ortsdurchfahrt erhält einen Radweg. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Tamms Ortsdurchfahrt erhält einen Radweg. Archivfoto: Holm Wolschendorf
350_0900_41057_Grossbaustelle_Tamm.jpg
Die Tammer Ortsdurchfahrt wird bis Ende Juli zur Großbaustelle: Am 28. Februar – nur einen Tag bevor die Gemeinde zur Stadt wird – erfolgt der Startschuss zur Sanierung der durch Tamm führenden Landesstraßen L1110 und L1133. Sie erhalten einen neuen Belag – und Tamm einen neuen Radweg.

Tamm. Das Regierungspräsidium Stuttgart und die Kommune gehen das gemeinsame Vorhaben in Bauabschnitten an. Die Belagssanierung beginnt bei der Hölderlinstraße und endet an der Einmündung der Porschestraße im Tammerfeld. Der Radweg wird weiter gebaut bis in die Frankfurter Straße. Auf diese Weise erfolgt der Lückenschluss des Radwegnetzes in Ost-West-Richtung. Während der Bauarbeiten muss die Ortsdurchfahrt in verschiedenen Abschnitten voll gesperrt werden.

Schon vorab ein Kreisel für die Böhringer Kreuzung

Bevor es an die Ortsdurchfahrt selbst geht, lässt das Land zwischen 28. Februar und 18. März einen provisorischen Kreisverkehr an der als Unfallschwerpunkt geltenden Einmündung der K 1671 in die L1110 – der sogenannten Böhringer-Kreuzung – errichten. Auf der bestehenden Fahrbahn werden Leitelemente aufgestellt, eine neue Markierung und Beschilderung angebracht. Dafür muss die K1671 in Richtung Markgröningen zeitweise voll gesperrt werden.

Abschnitt eins: Von der Hölderlinstraße zum Bahnhofskreisel

Die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt selbst werden dann in vier Abschnitten durchgeführt: Im Bauabschnitt eins wird auf der Bissinger Straße zwischen der Einmündung Hölderlinstraße und dem Kreisverkehr am Bahnhof ein Radweg in beiden Fahrtrichtungen gebaut sowie die Fahrbahn umfassend saniert. Dafür muss der Streckenabschnitt voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Hohenstange sowie über die Hauptstraße und die K 1671 (Bietigheimer Straße). Diese Arbeiten sollen am 21. März beginnen und Ende April abgeschlossen werden.

Zweigeteilter Abschnitt zwei: Vom Bahnhof zum Sportplatz

Im ersten Teil von Bauabschnitt zwei werden der Radweg-Neubau und die Erneuerung der Fahrbahndecken zwischen dem Kreisverkehr am Bahnhof und der Einmündung „Im Länderrain“ fortgeführt. Die Fahrbahn des Kreisverkehrs wird ebenfalls saniert. Dafür muss auch dieser Streckenabschnitt voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über den Ortsteil Hohenstange sowie über die Bissinger Straße, Zeppelinstraße, die Heinkelstraße, Hofäckerstraße und Asperger Straße. Die Zufahrten zur Tankstelle und zur Firma Marabu werden über die Asperger Straße gewährleistet. Der Bauabschnitt soll Ende April beginnen und Mitte Mai abgeschlossen werden. Dann folgt der Teilbereich zwischen der Einmündung „Im Länderrain“ und dem Kreisverkehr mit der Asperger Straße. Dafür muss dieser Abschnitt abwechselnd halbseitig gesperrt werden. Die Fahrbahn des Kreisels wird ebenfalls saniert. Dazu ist dessen Vollsperrung nötig. Die Umleitung erfolgt über die Hohenstange sowie über Im Länderrain, die Hofäckerstraße und Asperger Straße. Dieser Abschnitt soll Mitte Mai beginnen und Ende Mai abgeschlossen werden. Der P+R-Parkplatz am Bahnhof kann während des gesamten Bauabschnitts zwei nicht angefahren werden.

Abschnitt drei: Das Ost-Ende bis zum Tammerfeld

Als Bauabschnitt drei ist die Ludwigsburger Straße zwischen dem Kreisverkehr am Reitweg und dem Einmündungsbereich der Porschestraße vorgesehen. Er umfasst neben dem Bau des Radwegs und der Belagserneuerung auch eine Umgestaltung der Einmündung der Reutlinger Straße. Auch dieser Abschnitt muss voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Hohenstange, die Ludwigsburger Straße und den Alten Weg. Die Arbeiten hier beginnen im Mai und enden Mitte Juli.

Finale: An der Bahnstrecke zwischen Sportplatz und Reitweg

Als vierter und letzter Bauabschnitt ist das Zwischenstück zwischen den Kreiseln am Sportplatz und am Reitweg an der Reihe. Hier wird der bestehende Radweg ausgebaut sowie die Fahrbahndecke saniert. Dafür muss dann dieser Abschnitt voll gesperrt werden. Die Fahrbahn des Kreisverkehrs am Reitweg wird ebenfalls saniert. Dafür ist eine Teilsperrung des Kreisels in zwei Abschnitten nötig, die mit einer Ampelregelung abgewickelt wird. Die Umleitung erfolgt über den Ortsteil Hohenstange. Die Arbeiten sollen dann zum Beginn der Sommerferien Ende Juli komplett abgeschlossen sein. (red)

Info: Die Gemeinde Tamm und das Regierungspräsidium Stuttgart halten am 8. März um 18 Uhr gemeinsam eine Online-Informationsveranstaltung zu den Bauarbeiten ab.