Logo

Schutzmaßnahme

Tempo 100 soll Lärm der A.81 bei Freiberg mindern

Auf der Autobahn 81, die Freiberg durchschneidet, wird es voraussichtlich bald ein Tempolimit von 100 km/h geben. Foto: Holm Wolschendorf
Auf der Autobahn 81, die Freiberg durchschneidet, wird es voraussichtlich bald ein Tempolimit von 100 km/h geben. Foto: Holm Wolschendorf

Freiberg. Auf einem Teilstück der Autobahn.81 bei Freiberg wird es bald ein Tempolimit von 100 Stundenkilometer geben. Wie der Grünen-Landtagsabgeordnete Daniel Renkonen gestern mitteilte, hat das Verkehrsministerium dem Vorhaben grundsätzlich zugestimmt. Möglich gemacht hat dies der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Mannheim, der im Herbst 2018 in einem Grundsatzurteil die Belange von lärmgeplagten Bürgern gestärkt hat. Darin wurde das Land verpflichtet, auch dann Maßnahmen von Kommunen gegen Lärm zu genehmigen, wenn die geltenden Richtwerte von 70 Dezibel tagsüber und von 60 Dezibel nachts unterschritten werden. Das Tempolimit auf der A.81 kann die Lärmbelastung der Freiberger Bevölkerung laut Renkonen um mindestens ein Dezibel senken. Voraussetzung für die streckenbezogene Geschwindigkeitsbegrenzung sei die Aufnahme der Maßnahme in den Lärmaktionsplan der Stadt. Laut Bürgermeister Dirk Schaible sei die Forderung bereits im aktuellen Freiberger Lärmaktionsplan enthalten. Schließlich habe die Stadt schon 2008 Tempo 100 auf der A.81 gefordert, welche die Stadt durchschneidet und auf der täglich über 135.000 Fahrzeuge unterwegs sind. Voraussichtlich im Februar wird der Freiberger Bürgermeister das Thema erneut im Gemeinderat diskutieren lassen, „um unseren Wunsch diesbezüglich zu bekräftigen“. Er gehe davon aus, dass die Umsetzung dann zügig erfolgt. (elf)

Mehr zum Thema in der Ludwigsburger Kreiszeitung, die Sie unter unseren Abo-Angeboten kennenlernen können

Autor:
Mehr Nachrichten