Logo

Korntal-Münchingen

Umzug im Eimer - Ehrenamtliche betreuen Molch- und Krötenwanderung

Fotos: Nabu/BUND
Foto: Nabu/BUND
350_0900_33000_Ein_Kroetenfund51.jpg

Rund 900 Molche und 20 Kröten haben Freiwillige von BUND und Nabu innerhalb des Neubaugebiets Korntal-West umgezogen. Täglich zwischen März und Mai kontrollierten sie den im Auftrag der Stadt angelegten Krötenzaun, um die Tiere vor den Baumaßnahmen auf dem elf Hektar großen Gelände zu schützen, und trugen die dort gestrandeten Amphibien ins rettende Wasser, den Teich am Grünen Heiner oder in den neu angelegten gegenüber der Bahnstation, eine Ausgleichsmaßnahme zur Sicherung der Population. „Das war unglaublich. Manchmal wimmelten bis zu 80 Stück auf einen Schlag in oder auch unter den Eimern“, schwärmt Wolf Ohl vom BUND. Vor allem ab Mitte April, als es endlich wärmer wurde, hatten er und die anderen Helfer „alle Hände voll zu tun“, schreiben sie in ihrem Bericht. Doch es habe sich gelohnt, sagen sie – und hoffen nun darauf, dass Spaziergänger und Hundehalter Rücksicht nehmen und auf ihre Wege achten. (jsw)