Logo

Mineral-Parkfreibad

Weiter Kritik an Schließzeiten

Mineral-Parkfreibad macht wegen Personalmangels eine Stunde eher zu

Hinein ins Nass. Foto: Alfred Drossel
Hinein ins Nass. Foto: Alfred Drossel

Besigheim. Die Suche nach einem Nachfolger von Betriebsleiter Markus Hüglin läuft noch immer; bis einer gefunden ist, schließt das Besigheimer Mineral-Parkfreibad wegen des Personalmangels eine Stunde eher, nämlich um 20 Uhr (wir berichteten mehrfach). Das sorgt weiterhin für Kritik.

Stadtrat Ulrich Gerstetter (CDU) gab in der Gemeinderatssitzung die Beschwerden weiter, die an ihn herangetragen worden seien. Unverständnis herrscht demnach darüber, dass die Personalknappheit zu verkürzten Schließzeiten führe, aber auf der anderen Seite Sonderveranstaltungen wie Open-Air-Kino und Mitternachtsschwimmen stattfänden – „wie passt das zusammen?“. Der Erste Beigeordnete Klaus Schrempf erklärte, dass man nach Bekanntwerden von Hüglins Weggang versucht habe, „den Schichtplan einigermaßen hinzubekommen“. Er selbst habe angeregt, das Nachtschwimmen deshalb ausfallen zu lassen, doch „das Personal hat dafür plädiert, es aufrechtzuerhalten“. Ein Grund dafür sei, dass es bei der Veranstaltung ja vom DLRG unterstützt werde. Und das Open-Air-Kino sei schon lange im Vorfeld beworben worden, ohnehin finde es ja nur ein-, zweimal statt.

Ob das DLRG nicht generell den Bedarf in den Abendstunden abdecken könnte, wollte Thomas Herbst (FDP/FWV) wissen. Das allerdings ist laut Schrempf rechtlich nicht möglich, da immer ein geprüfter Schwimmmeister vor Ort sein muss.

„Die Verärgerung über die Schließzeiten ist sehr groß“, sagte Hansjörg Kollar (BMU). Könne man nicht einen wöchentlichen Rhythmuswechsel prüfen – also eine Woche morgens später aufmachen, dafür abends wieder regulär öffnen und in der Woche darauf dann umgekehrt? Das verneinte Bürgermeister Steffen Bühler. „Im wöchentlichen Wechsel schaffen wir das nicht.“ Die Hoffnung war, dass sich die Personalsituation im Juli etwas entspannen könnte, „aber das geht jetzt doch nicht“. Zwar hat es schon Bewerbungsgespräche gegeben – und demnächst gibt es ein weiteres Gespräch mit einem Interessenten –, aber bislang hat sich noch kein Betriebsleiter gefunden. Deswegen hat Winfried Altpeter interimsweise den Posten übernommen.

Autor: