FAmilientragödie
Ludwigsburg | 12. Januar 2018

41-Jährige sticht auf Tochter und deren Freundin ein

Die Kriminalpolizei Ludwigsburg ermittelt nun nach der Messerattacke gegen die 41-Jährige wegen versuchten Mordes.

In diesem Friseursalon wurden die 18-jährige Pleidelsheimerin und ihre gleichaltrige Freundin, die in Besigheim wohnt, von der 41-Jährigen mit Messerstichen schwer verletzt. Foto: Holm Wolschendorf
In diesem Friseursalon wurden die 18-jährige Pleidelsheimerin und ihre gleichaltrige Freundin, die in Besigheim wohnt, von der 41-Jährigen mit Messerstichen schwer verletzt. Foto: Holm Wolschendorf

Junge Frauen schwer verletzt

Wie in unserer gestrigen Ausgabe kurz berichtet, hatte die Frau am Donnerstagabend in einem Friseursalon in Pleidelsheim auf ihre 18-jährige Tochter und deren gleichaltrige Freundin eingestochen.

Die jungen Frauen wurden bei dem Angriff schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt, teilten die Stuttgarter Staatsanwaltschaft und das Ludwigsburger Polizeipräsidium in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Die Tatverdächtige konnte von einem beherzten Zeugen, so die Polizei, überwältigt und entwaffnet werden. Die Frau wurde noch am Tatort vorläufig festgenommen.

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte die 41-Jährige den Ausbildungsbetrieb ihrer Tochter zunächst beobachtet und die Geschäftsräume gegen 19 Uhr betreten. Der Friseursalon hatte zu dem Zeitpunkt eigentlich schon geschlossen. Dort stach sie mit einem Messer auf die beiden 18-Jährigen ein, die sich gemeinsam in einem Nebenraum aufhielten. Die Polizei hat die Tatwaffe sichergestellt. Die beiden Verletzten wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Die 41-jährige Frau und ihre 18-jährige Tochter leben nach Angaben der Polizei in Pleidelsheim, ihre 18-jährige Freundin stammt aus Besigheim.

Haftbefehl gegen Mutter erlassen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart hat der Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen die 41-Jährige erlassen und sie in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Was der Auslöser für die Messerattacke war, darüber konnte die Polizei gestern noch nichts sagen. „Das werden die Umfeldermittlungen zeigen“, sagte Peter Widenhorn, Sprecher des Ludwigsburger Polizeipräsidiums. Aktuell lägen der Polizei auch keine Erkenntnisse darüber vor, ob es bereits in der Vergangenheit zu Auseinandersetzungen zwischen Mutter und Tochter gekommen war.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: