unfallserie
Ludwigsburg | 04. Februar 2018

45-Jähriger fährt Schlangenlinien

Polizei stoppt den Fahrer nach seinem Weg über die Autobahn in Ludwigsburg – Ursache ungeklärt: Kein Alkohol im Spiel

Einen relativ weiten Weg hat am Samstagnachmittag ein 45-Jähriger mit seinem Opel Corsa zurückgelegt, bevor er nach einer Reihe von Kollisionen mit einem Gesamtschaden von 8500 Euro von der Polizei in der Schwieberdinger Straße gestellt wurde. Dort war er mit seinem Wagen auf den Renault einer 55-Jährigen aufgefahren. Warum der Mann auf seinem Weg von der Autobahn 81 bis nach Ludwigsburg Schlangenlinien fuhr, ist noch unklar: Eine erste Überprüfung vor Ort auf Alkohol verlief negativ. Jetzt sucht die Polizei zunächst Zeugen.

Das erste Mal fiel der Mann gegen 14.20 Uhr auf, als er auf der A 81 von der Fahrbahn abkam. Er war mit seinem Auto in Richtung Stuttgart unterwegs, als er auf Höhe Freiberg nach links von der Fahrbahn abkam und mit einer Betonwand kollidierte. Offenbar blieb er dort für einige Zeit im Auto sitzen, bevor er plötzlich wieder losfuhr. Er streifte etwa 200 Meter an der Betonwand auf der linken Seite entlang, zog seinen Opel Corsa dann scharf nach rechts über alle Spuren hinweg und blieb dann wieder stehen – diesmal auf der Standspur.

Ungestört fuhr er abermals weiter, hen. Im weiteren Verlauf fuhr er abermals weiter. In Schlangenlinien, die sich über die ganze Breite der Autobahn mit drei Fahrspuren erstreckten, gelangte er bis zur Autobahnausfahrt Ludwigsburg-Süd. Auf dem Weg dahin kollidierte er nach Angaben der Polizei insgesamt dreimal mit der Leitplanke auf der rechten Seite.

Nachdem sich mehrere Zeugen bei der Polizei gemeldet hatte, machten sich die Beamten der Verkehrspolizei auf den Weg. Währenddessen fuhr der Corsa an der Ausfahrt Ludwigsburg-Süd von der Autobahn ab und in Richtung Innenstadt. Hierbei rammte er einen Bordstein und fuhr weiter in Schlangenlinien in der Mitte der Schwieberdinger Straße. Dabei kam er nach rechts ab, lenkte gegen und kollidierte mit dem Renault der 55-Jährigen.

An der Unfallstelle schließlich konnte ihn die Polizei festhalten. Seine körperliche Verfassung, so die Polizei, habe seinen Transport ins Klinikum nötig gemacht, auch wurde ihm Blut abgenommen. Ob der Fahrer unter Einfluss anderer Substanzen gestanden habe oder seine körperlichen Ausfallerscheinungen medizinischer Natur waren, sei derzeit Gegenstand der Ermittlungen durch die Verkehrspolizei Ludwigsburg. Der Führerschein des 45-Jährigen wurde auf jeden Fall sichergestellt.

Zeugen und Geschädigte melden sich bitte unter (07 11) 6 86 92 30 bei der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus:

Anzeige