Studenten
Ludwigsburg | 03. Januar 2018

Neues Wohnheim mit 230 Plätzen

Planungswettbewerb für Neubau an der Friedrichstraße angelaufen – Bauherr ist das Studierendenwerk Stuttgart

Auf dieser Fläche in der Königsallee soll das neue Wohnheim gebaut werden. Archivfoto: Oliver Bürkle
Auf dieser Fläche in der Königsallee soll das neue Wohnheim gebaut werden. Archivfoto: Oliver Bürkle

Die Zahl der Studierenden an den Ludwigsburger Hochschulen steigt, und damit auch der Bedarf an Wohnraum. Hier herrscht Mangel, seit Jahren. Ein Lichtblick: Die Pläne des Studierendenwerks Stuttgart für ein neues Wohnheim, das rund 230 Plätze bringen soll.

Das Baugelände gehört dem Land Baden-Württemberg. „Das Land hat auch den Impuls gesetzt und wird dem Studierendenwerk das Grundstück im Wege des Erbbaurechts zur Verfügung stellen“, sagt Andreas Hölting, Leiter von Vermögen und Bau Baden-Württemberg am Standort Ludwigsburg, gegenüber unserer Zeitung.

Das Baugelände liegt an der Königsallee zwischen Friedrichstraße und Hindenburgstraße. In diesem Bereich bilden heute ein Wohnhochhaus, niedrige Pavillons und das dreigeschossige Bürogebäude des früheren Finanzamtes ein städtebauliches Ensemble aus den 1960er Jahren. Dieses Ensemble soll auf einem bisherigen Garagengrundstück an der Friedrichstraße um den Neubau für ein Wohnheim erweitert werden. Das bestehende Hochhaus wird rund 70 Plätze für Studierende anbieten. Der Neubau soll zusätzlich rund 230 Plätze bringen, dies in Vierer- und Sechser-Wohngemeinschaften.

Das Land und die Stadt Ludwigsburg haben ausdrücklich begrüßt, als sich das Studierendenwerk bereiterklärte, gemeinsam einen Planungswettbewerb für den Neubau auszuschreiben. Damit soll eine hohe städtebauliche Qualität des neuen Wohnheims gewährt werden.

Die Bebauung steht im städtebaulichen Gesamtzusammenhang mit dem Kasernenareal Oststadt an der Hindenburgstraße. Östlich der Königsallee schließt sich die gründerzeitliche Bebauung des ehemaligen Garnisonlazaretts an. Erwartet wird, dass sich der geplante Neubau sowohl in das Architekturensemble aus den 1960er Jahren einfügt als auch Bezüge zu dem typischen Ortsbild der Klinkerbauten an der Hindenburgstraße aufnimmt. Mit der Orientierung zur Königsallee steht der Neubau auch an einem der wichtigsten denkmalgeschützten Freiräume der Stadt.

Der Wettbewerb wurde bereits EU-weit ausgeschrieben, betreut vom Stuttgarter Büro Schreiberplan. Es hatten sich 65 Büros und Arbeitsgemeinschaften gemeldet, 15 Teilnehmer gehen jetzt in die Endrunde. Im Februar 2018 soll das Preisgericht tagen und dann entscheiden. Wann die Bauarbeiten beginnen können, ist noch nicht klar. Einen Namen hat das Projekt aber schon: Campus Königsallee.

Das Studierendenwerk Stuttgart betreut aktuell 14 Hochschulen im Raum Stuttgart. Neben einem umfangreichen Beratungsangebot und einem breitgefächerten Dienstleistungsangebot für Studierende ist eine der wichtigsten Aufgaben des Studierendenwerks die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum für Studierende. Derzeit stehen in den 33 Wohnanlagen des Studierendenwerks Stuttgart etwa 6800 Plätze zur Verfügung, weitere 477 Plätze sind in jüngster Zeit hinzugekommen oder befinden sich aktuell im Bau.

von peter Maier-stein
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus:

Anzeige