1. Startseite
  2. Lokales
  3. Stadt Ludwigsburg
Logo

Beatz im Ludwigsburger Scala
Bei LKZ-Veranstaltung trifft cooles Bier-Tasting auf heiße Partymusik

Biersommelier Andy Rothacker führt am Freitag bei der LKZ-Veranstaltung „Beer Beatz“ in die Welt der Gerstensäfte ein. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Biersommelier Andy Rothacker führt am Freitag bei der LKZ-Veranstaltung „Beer Beatz“ in die Welt der Gerstensäfte ein. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Bier und Beats. Das ist für Braumeister Andy Rothacker vom Rossknecht eine optimale Mischung. Er macht den Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe der Ludwigsburger Kreiszeitung im Scala in Ludwigsburg, bei der Kulinarik im Glas verkostet wird. Ein professioneller DJ mixt den passenden Sound.

Ludwigsburg. Andy Rothacker ist experimentierfreudiger Brauer aus Leidenschaft. 1998 hat er den Rossknecht am Marstallcenter übernommen, in Ludwigsburg seit über 30 Jahren eine echte Institution. Hier lernte er sein Handwerk von der Pike auf unter anderem als Mälzer. In Bayreuth studierte er und machte sein Braudiplom. Seine Stammsorten sind Helles, Weizen und Bockbiere – nach eigenen Rezepten und dem Reinheitsgebot gebraut, dem ältesten Lebensmittelgesetz der Welt.

Biersommelier Andreas Rothacker stellte Gerstensäfte vor

Kürzlich übernahm er in Stuttgart-Feuerbach eine zweite Braustätte. Das war sein „Booster“ zur Craft Beer Manufaktur. Seither ist das Sortiment vom Rossknecht kräftig gewachsen. Um Ales, Lager und Witbier zum Beispiel. Am Freitag, 10. Februar 2023, ab 20 Uhr stößt Biersommelier Rothacker, die Tür zum unendlichen Bieruniversum einen Spalt weit auf.

Acht verschiedene Biere werden eingeschenkt

Sein „Achtzylinder“ ist gut gekühlt und mit Spezialitäten gut geschmiert. Hier kommt 0711 statt 0815 ins spezielle Probierglas, das im Eintrittspreis von 34,90 Euro inklusive ist, wie auch Knabberzeug, eine Flasche Wasser und ein Bier für danach. Rothacker staffelt die Bierprobe. Nicht nach Alkoholgehalt, sondern nach Harmonie der acht Biere zueinander. Dazu erklärt er ein bisschen und plaudert aus dem Nähkästchen. „Aber es wird bestimmt kein langatmiger Fachvortrag“, verspricht er. Musik und Genuss sollen im Vordergrund stehen. Gerne nimmt er sich Zeit für persönliche Fragen nach dem Tasting.

Das gefüllte Gläschen wird wie beim Wein gegen das Licht gehalten, um die Farbe und die Schaumkrone zu begutachten. Es wird zur Nase geführt, um das Bouquet einzusaugen. „Das Bier langsam im Mundraum verteilen, schlucken und dann bei geschlossenem Mund durch die Nase ausatmen. So werden alle Geschmacksrezeptoren angesprochen“, erklärt Rothacker, wie Gerstensaft richtig verkostet wird.

Biersorte Ebria ist streng limitiert

Exotisches und Raritäten werden ausgeschenkt: „Tim und Struppi“ zum Beispiel, ein Witbier mit Koriander und Orangenschalen gebraut, oder „Barley Wine Festival“ mit Ahornsirup und Rohrzucker, das demnächst auch „Miss Maple“ ins Programm aufgenommen wird. Das wird mit dem „Ebria“ nicht passieren. Das ist ein limitierter Tropfen, im Holzfass gereift, der an diesem Abend im Scala wahrscheinlich letztmals ins Glas kommt.

DJ NEB sorgt für passenden Sound

Während der Verkostung und im Anschluss an das Biertasting sorgt DJ NEB von den 12inch Rockers mit Mixed Music für den passenden Sound. Der gehört zu den Urgesteinen der Stuttgarter Clubszene und gilt als Meister seines Fachs.

Gin, Whisky und Wein folgen in der Beatz-Reihe

Wer Lust auf mehr Partyspaß in diesem Format hat, kann sich die Termine der „Beatz“-Reihe vormerken: Am 17. März finden die „Gin Beatz“ mit Satoshi aus Ludwigsburg statt, am 5. Mai die „Whisky Beatz“ von der Fessler-Mühle aus Sersheim und am 14. Juli die „Wine Beatz“ vom Gut Gemmrich aus Beilstein.

Tickets gibt es online, im Kundencenter der LKZ in der Körnerstraße 14 bis 18 oder an der Abendkasse.