Logo

Landesturnfest

Die Stadt wird zur Sportstätte

Landesturnfeste haben eine lange Tradition in Ludwigsburg. 1863 fand hier das erste Landesturnfest überhaupt statt. 2020 ist die Barockstadt zum sechsten Mal Gastgeber: Gestern unterzeichneten Vertreter von Kommune und Schwäbischem Turnerbund (STB) den Vertrag für die Großveranstaltung. 15 000 Teilnehmer werden erwartet.

350_0900_20656_121018_stollenberg_002.jpg
Bei der Vertragsunterzeichnung zum Landesturnfest 2020 waren dabei (v. l.): Franz Weckesser (Stellvertretender Vorsitzender des Stadtverbands für Sport), Wolfgang Drexler (Präsident Schwäbischer Turnerbund), Oberbürgermeister Werner Spec, Erster Bürgermeister Konrad Seigfried, Raphael Dahler (Leiter des Fachbereichs Sport und Gesundheit). Foto: Benjamin Stollenberg

Ludwigsburg. „Gemeinsam einzigartig“ lautet das Motto des Landesturnfests 2020. Das sei durchaus treffend, meinte Oberbürgermeister Werner Spec, als er gestern vor der Postkartenkulisse im Blühenden Barock gemeinsam mit STB-Prädident Wolfgang Drexler und dem Ersten Bürgermeister Konrad Seigfried den entsprechenden Vertrag unterzeichnete. Immerhin, so Spec weiter, würden diese Großveranstaltungen nicht nur durch die Vielzahl an Veranstaltungen und sportlichen Wettkämpfen, sondern auch durch die Vielfalt der Teilnehmer und ihren friedlichen Charakter geprägt. „Wir gehen von 15 000 Teilnehmern und 100 000 Zuschauern aus“, sagte Drexler. Früher hätten sich die Veranstaltungen mehr oder weniger isoliert in Hallen oder auf Sportplätzen abgespielt. Das sei Vergangenheit. „Heute geht es auch darum, die Landesturnfeste in die Städte hineinzutragen.“

Offiziell eröffnet wird das viertägige Landesturnfest am 21. Mai 2020 auf dem Marktplatz. 1000 ehrenamtliche Helfer stellen ein Programm mit mehr als 500 Veranstaltungen auf die Beine. Es wird geturnt, aber auch gelaufen, Fahrrad gefahren, geschwommen und gepaddelt – der STB wird die gesamte Angebotspalette seiner Mitgliedsvereine präsentieren. „Mit 695 000 Mitgliedern in 1800 Vereinen sind wir der größte Sportverband in Baden-Württemberg“, betonte Drexler. „Wir haben mehr Mitglieder als die Fußballer.“

Auf dem Marktplatz wird eine Bühne vier Tage lang eine zentrale Anlaufstelle bilden, auf dem Rathausplatz findet eine begleitende Messe statt. Veranstaltungen werden auch in den Innenstadthallen, im Bildungszentrum oder im Blühenden Barock stattfinden. In der Eishalle ist eine Party für junge Leute vorgesehen, Schulen und Hochschulen sollen einbezogen werden. Für die Unterbringung der Teilnehmer stellt die Kommune Sporthallen zur Verfügung – im Endeffekt soll sich die Stadt vier Tage lang in eine große Sportstätte verwandeln.

Bürgermeister Konrad Seigfried hob den Mitmachcharakter des Landesturnfests hervor. Nicht nur klassische Sport-, sondern auch Kegel- oder Obst- und Gartenbauvereine sowie Privatleute könnten sich mit eigenen Ideen und Projekten beteiligen. 2016 etwa habe es beim Landesturnfest in Ulm erstmals einen integrativen Teamwettbewerb gegeben, ergänzte Drexler. „Solche Angebote wollen wir weiter ausbauen.“ Der Oberbürgermeister hofft nicht zuletzt, dass die Großveranstaltung aufgrund ihrer Breitenwirkung Impulse für mehr Bewegung im Alltag liefern kann. Der STB-Präsident stimmte zu. „Die Leute bewegen sich zu wenig und sitzen zu viel“, so Drexler. „Und nur 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen bewegen sich mindestens eine Stunde am Tag – mit dem Landesturnfest wollen wir das Interesse an Sport und Bewegung wecken.“

Info: Wer sich mit eigenen Projekten am Landesturnfest 2020 beteiligen will, kann unter Telefon (0 71 41) 9 10 22 59 oder an sport@ludwigsburg.de Kontakt mit dem Fachbereich Sport und Gesundheit aufnehmen.