Logo

Ende der Maskenpflicht für Innenstadt nicht absehbar

Auch wenn die Inzidenz weiter sinkt, gilt die Maskenpflicht.Foto: Swen Pförtner/dpa
Auch wenn die Inzidenz weiter sinkt, gilt die Maskenpflicht. Foto: Swen Pförtner/dpa

Ludwigsburg. Die Verunsicherung ist greifbar: Gilt nach dem Unterschreiten der Inzidenzmarke 100 und den damit verbundenen Lockerungen in der Ludwigsburger Innenstadt seit dem 31.Mai eigentlich noch die Maskenpflicht? Die Antwort: Ja, es gilt sogar weiterhin die vom Landkreis Ludwigsburg angeordnete verschärfte Maskenpflicht mit einer Ausdehnung des Geltungsbereichs auf fast die gesamte Innenstadt.

Und diese Pflicht wird noch mindestens über eine Woche oder noch länger andauern. Denn sie wird laut Verordnung des Landkreises erst dann aufgehoben, wenn im Landkreis Ludwigsburg die Inzidenz an sieben Tagen hintereinander unter den Wert 50 gefallen ist.

So weit ist es noch nicht. In den vergangenen Tagen hat es – anders als in den meisten Landkreisen der Region – den Schritt unter die Marke 50 nicht gegeben. Der Wert für den Landkreis Ludwigsburg verharrt über 50. In der vergangenen Woche war er bis Freitag (28. Mai) auf 51,2 gesunken, ist danach aber wieder angestiegen, bis Montag auf 55,2. Und am Dienstag (1. Juni) ist die Inzidenz auf diesem Wert verharrt.

Aber auch wenn die Inzidenz sieben Tage in Folge unter 50 bleiben sollte, ist es mit der Maskenpflicht noch nicht vorbei. Dann entfällt lediglich die verschärfte Regelung des Landkreises. Dagegen gilt auch unter der Inzidenz50 weiterhin die übergreifende Verordnung des Landes. Dazu auf Anfrage die Auskunft der Stadt Ludwigsburg: „Laut Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg ist insbesondere in den Fußgängerzonen, auf den Parkplätzen vor Einkaufszentren und Geschäften, während des Wochenmarktes und auch im öffentlichen Nahverkehr sowie an den Haltestellen und in Geschäften eine Maske zu tragen. In Fußgängerzonen reicht eine Alltagsmaske, ansonsten muss es eine medizinische Maske sein.“ (map)