Logo

Exklusiver Weinlauben-Wein hilft Hochwasseropfern

Am Samstag, 14. August, verkaufen die vier Weinlaubenwirte ihre eigene Cuvée auf dem Marktplatz – Nur 200 Flaschen – Auch Oberbürgermeister Matthias Knecht hilft mit

Fröhliche Runde mit (v.l.) Peter Buhl, Bernhard Remmele, Andreas Seybold und Harald A. Neises: Eigentlich wäre es morgen mit der Weinlaube losgegangen, stattdessen verkaufen die Wirte am Samstag am Brunnen ihre eigens kreierte Weinlauben-Cuvée. Die E
Fröhliche Runde mit (v.l.) Peter Buhl, Bernhard Remmele, Andreas Seybold und Harald A. Neises: Eigentlich wäre es morgen mit der Weinlaube losgegangen, stattdessen verkaufen die Wirte am Samstag am Brunnen ihre eigens kreierte Weinlauben-Cuvée. Die Einnahmen gehen an die Katastrophenhilfe nach Dernau. Das Wein-Kultur-Dorf mit 1700 Einwohnern wurde durch die Flut im Ahrtal sehr schwer getroffen. Foto: Ramona Theiss

Ludwigsburg. Deutlich lieber wäre es ihnen gewesen, sie hätten ab morgen ihre eigene Weinlauben-Cuvée zur dann geplanten Eröffnung der Weinlaube ausschenken können. Stattdessen stehen die vier Weinlaubenwirte im Sonnenschein auf dem Marktplatz, am Brunnenrand stehen vier Gläser, Bernhard Remmele schenkt ein: Allerdings nicht zu großzügig: Nur 200 exklusive Flaschen Wein gibt es, und die sollen teuer verkauft werden.

„Das ist unser allererster Weinlauben-Wein“, sagt Peter Buhl, „und der soll den Kollegen in Dernau zugutekommen.“ Das Wein-Kultur-Dorf im Ahrtal wurde von dem Hochwasser schwer getroffen. Und deswegen, da sind sich die vier Weinlaubenwirte einig, ist bei dem Flaschenpreis von 12 Euro noch sehr viel Luft nach oben. Denn jeder Euro geht direkt in das 1700-Einwohner-Dorf, dessen Wiederaufbau nur schwer vorangeht.

Verglichen mit den Schicksalen dort ist die Wehmut der vier hier gering. Coronas wegen fällt die Weinlaube zum zweiten Mal aus, nach dem 40-Jährigen 2019. Mittlerweile haben es sich die vier mit Harry Neises’ Frau Anke und Simon Merkle vom Organisationsteam auf den Marktplatzstühlen am Brunnen bequem gemacht. Sie bleiben eisern – jeder nippt sich an dem einen Glas fest.

„Wir wussten schon früh, dass es wohl nichts wird mit der Weinlaube dieses Jahr“, sagt Andreas Seybold gelassen. Mit seinen Kollegen arbeitete er vergangenes Jahr im Weinberg von Gerhard Bäuerle, Winzer und Weinkenner. Steillage in Benningen. Die vier Weinlaubenwirte legten selbst Hand an, schnitten Laub zurück, halfen bei der Pflege, und am Ende stand die Lese. Hauptbestandteil des Weinlauben-Weins ist übrigens der Souvignier gris, eine 40 Jahre junge, pilzfeste Sorte. Er erinnert an Grauburgunder und Weißburgunder, ist jedoch etwas komplexer und stoffiger. Harald A. Neises war sich damals schon sicher: „Das wird wirklich gut – ein Wein passend zu den Trends.“ 2022 soll der Rote folgen, da gibt Cabernet Dorsa den Ton an. Ob es da was wird mit der Weinlaube? Alle blinzeln in die Sonne. Eine absolute Antwort will hier keiner geben.

Am Samstag jedenfalls verkaufen die vier ab 9 Uhr ihre exklusive Cuvée am Marktplatzbrunnen. Unterstützt werden die vier Herren in Weiß von Oberbürgermeister Matthias Knecht. Es empfiehlt sich sehr, rechtzeitig da zu sein: 200 Flaschen sind schnell über den Spendentisch.

Info: Verkauf des Weinlauben-Weins am Samstag, 14. April, ab 9 Uhr auf dem Marktplatz. 12 Euro sind nur der Anfangspreis.

Autor: