Logo

Ehrenamt

Feuerwehr startet neue Werbekampagne

Ohne die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und -frauen geht es nicht! Das ist auch in Ludwigsburg bekannt. Um die Feuerwehr vor Ort weiterhin leistungsfähig und schlagkräftig zu halten, hat die Feuerwehr Ludwigsburg deshalb eine neue Werbekampagne gestartet.

Seit Montag fallen die großen Werbetafeln der Feuerwehr an den Ortseingängen ins Auge. Foto: Ramona Theiss
Seit Montag fallen die großen Werbetafeln der Feuerwehr an den Ortseingängen ins Auge. Foto: Ramona Theiss

Ludwigsburg. Sascha, Sebastian, Katrin und Sophia sind die Gesichter der neuen Werbekampagne der Feuerwehr Ludwigsburg. Sie sind von Beruf Wirtschaftsinformatiker, Informatiker, Ingenieurin und Agrarwissenschaftlerin. Doch ihre Berufung ist die Feuerwehr. Damit gehören sie zu den insgesamt 256 ausrückenden Ehrenamtlichen bei der Feuerwehr in Ludwigsburg, die aktiv Dienst leisten. Hinzu kommen im ehrenamtlichen Bereich rund 100 Jugendliche und weitere 100 in der Alters- und Ehrenabteilung, die eingeschränkten Dienst leisten. Da das Ehrenamt auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielt, rührt die Feuerwehr Ludwigsburg nun die Werbetrommeln.

„Wir haben, im Gegensatz zu manch anderen Kommunen, relativ stabile Zahlen, was das Ehrenamt in der Feuerwehr angeht“, sagt Erste Bürgermeisterin Renate Schmetz. „Aber wir stellen fest, dass unsere Feuerwehrleute älter werden und dass bei Weitem nicht so viele junge Menschen nachkommen. Aus diesem Grund wollen wir weitsichtig sein und jetzt schon mit der Werbekampagne beginnen.“

Die Kampagne ist zunächst insgesamt auf vier Jahre angelegt und beinhaltet verschiedene Elemente. Die Themen Sensibilisierung, Information, Aktivierung und Motivierung stehen dabei im Fokus. Das Gesamtbudget der vierjährigen Kampagne beläuft sich auf 90000 Euro und „beinhaltet jede Menge Maßnahmen wie die komplett neue Website, die Ortseingangstafeln, Social-Media-Aktionen, aber auch alle Maßnahmen, die noch kommen sollen, wie die spezielle Werbung für die Jugendlichen, verschiedene Infoflyer, einen Infostand, der bei Veranstaltungen aufgebaut werden kann, und so weiter“, heißt es gestern aus dem Rathaus.

„Wir wollen eine starke freiwillige Feuerwehr haben und brauchen sie in einer Stadt unserer Größe auch“, sagt Ben Bockemühl, Kommandant der Ludwigsburger Feuerwehr. „Wir wären gerade in einigen Stadtteilen froh, wenn die ein oder andere helfende Hand dazukommt.“ Die Kampagne, die zeigen soll, dass Beruf und Ehrenamt gut zusammenpassen, soll in einem ersten Schritt vor allem Erwachsene mittleren Alters ansprechen. Ein Drittel der Mitglieder gewinne man aktuell aus der Jugendfeuerwehr. „Nach der Jugendfeuerwehr kommt dann aber häufig ein beruflicher Wechsel, Ausbildung, Studium oder ein Umzug und deswegen wollen wir ganz gezielt auch noch einmal auf den Mittelbau zugehen“, sagt Bockemühl. Kinder und Jugendliche stehen für den nächsten Schritt im Fokus. „Werbemittel im Comicstil sollen sie neugierig machen auf die Feuerwehr“, so die Stadt. Mitmachen können Jungen und Mädchen ab zehn Jahren.

Die Coronapandemie habe den Zeitplan der Werbekampagne ein wenig durcheinandergeworfen. „Letztendlich sind wir sehr froh, dass wir nun starten können und auch der Hauptteil, nämlich die neue Homepage, online ist“, sagt Simon Merkle, Abteilungskommandant der Innenstadt II. „Natürlich lebt vieles von dieser Kampagne am Schluss von den echten Kontakten. Sobald Veranstaltungen vor Ort wieder möglich sind, folgt da noch mehr.“ Ziel sei es, die Leute zu aktivieren, indem sie gut und ausreichend informiert werden.

Bereits im Jahr 2016 hatte die Ludwigsburger Feuerwehr eine Kampagne gestartet, um Ehrenamtliche zu gewinnen. „Die Kampagne war erfolgreich“, sagt Merkle. „Darauf bauen wir natürlich auf. Aber wir wollten uns nun neu aufstellen. Jetzt ist die Kampagne professionalisiert und auf einem höheren Level. Einfach weil wir erkennen: Wir müssen dauerhaft etwas tun. Wir können nicht einfach nur darauf warten, dass ausreichend Leute zur Feuerwehr kommen.“

Wünschenswert sind natürlich so viele Neulinge wie möglich, wie Bockemühl sagt. „Realitisch würden wir uns freuen, wenn wir bis zu 50 oder 60 Mitglieder gewinnen können. Das würde jeder unserer Abteilungen gut tun.

Info: Gesucht werden Männer und Frauen zwischen 17 und 50 Jahren, die geistig und körperlich fit sind, sehr gute Deutschkenntnisse haben, technisches Interesse mitbringen und in Ludwigsburg wohnen oder arbeiten. Interessenten melden sich unter E-Mail: feuerwehr@ludwigsburg.de. Der neue Internetauftritt der Feuerwehr ist unter www.feuerwehr-ludwigsburg.de abrufbar. Dort finden sich auch alle Informationen zur aktuellen Kampagne.

Autor: